Mittwoch, 13. März 2019

Belgien: "Wake up" war einer von 25 Songs



Belgien - Im Interview mit der Nachrichtenseite Telepro sagte der Komponist von "Wake up", Pierre Dumoulin, dass sein Beitrag für Eliot Vassamillet eines von insgesamt 25 Liedern war, die für den Eurovision Song Contest 2019 in der Pipeline beim Sender RTBF standen. Er gab zudem bekannt, dass er entgegen der landläufigen Meinung, nicht intern vom wallonischen Fernsehen für den Job nominiert wurde.

RTBF erklärte, eine 17köpfige Jury habe sich mit der Auswahl des Gesamtpakets für Tel Aviv beschäftigt und intern die Entscheidung getroffen, Eliot mit "Wake up" antreten zu lassen. Anders als vor zwei Jahren wusste Dumoulin diesmal auch genau worauf er sich einlässt, haderte er doch 2017 mit der Drei-Minuten-Grenze für Song Contest-Titel, sodass "City lights" von Blanche nachträglich gekürzt werden musste.

Seiner Meinung nach bremst die Regelung Interpreten aus, da sie ihr künstlerisches Ventil nicht komplett öffnen könnten. Kritik an der Drei-Minuten-Regelung habe es immer wieder gegeben, damit die Show, insbesondere das Finale aber nicht zu sehr in Überlänge ausartet, musste man irgendwo eine Grenze ziehen. In den frühen Jahren gab es durchaus deutlich längere Beiträge, an der Spitze steht nach wie vor der italienische Titel "Corde della mia chitarra" aus Italien mit 5:09 Minuten Länge.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen