Mittwoch, 5. Dezember 2018

Kosovo: Mitgliedsantrag wird im Juni 2019 bearbeitet



Kosovo - Die Entscheidung, ob der Kosovo ein Vollmitglied der Europäischen Rundfunkunion wird, wird laut albanischen Medienberichten bis Mitte nächsten Jahres vertagt. Die Website magazina.al berichtet, dass über den Fall Kosovo während der Generalversammlung der EBU im Juni 2019 beraten wird und jetzt im Dezemer noch keine Entscheidung zu erwarten ist.

Ein offizielles Statement, das der Website vorliegt besagt: "Dieses Thema wird vom EBU Executive Board diskutiert und die Abstimmung wird für Juni 2019 erwartet." Der Kosovo, der 2008 seine Unabhängigkeit von Serbien erklärte und seither sehr bemüht ist, seinen nationalen Rundfunk RTK in die Europäische Rundfunkunion zu integrieren, nahm bereits 2011 ohne Vollmitglied zu sein am Eurovision Young Dancers teil.

Durch die Vollmitgliedschaft stünde dem Kosovo Tor und Tür zum Eurovision Song Contest und allen anderen Events sowie dem Nachrichtenaustausch der Europäischen Rundfunkunion offen. Bisher machten Serbien und Bosnien-Herzegowina deutlich, dass mit ihren Stimmen nicht zu rechnen sei. Sollte der Antrag auf Vollmitgliedschaft positiv beantwortet werden und der Kosovo beim Song Contest debütieren, wäre es die Erstteilnahme einer neuen europäischen Nation seit 2008.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen