Mittwoch, 5. Dezember 2018

Montenegro: RTCG verzeichnet zehn gültige Bewerbungen



Montenegro - Der Andrang auf den montenegrinischen Vorentscheid, die Montevizija 2019, war noch nie sonderlich groß, weshalb es auch nicht erstaunt, dass gerade einmal 27 Beiträge für die Song Contest-Vorauswahl im kleinen Balkanland eingegangen sind. Der Sender RTCG bestätigte, dass gerade einmal zehn von ihnen die notwendigen Kriterien für den Vorentscheid erfüllten. 

Insgesamt war die Zahl der Einsendungen in Podgorica damit um exakt vier Beiträge niedriger, als noch im Vorjahr, als schlussendlich Vanja Radovanović für Crna Gora zum Eurovision Song Contest fuhr. Aus den verbliebenen zehn Bewerbern kürt eine fünfköpfige Senderjury, in der u.a. Komponist und RTCG-Musikeditor Slaven Knezović und Radio Crna Gora-Chef Vladimir Maraš sitzen, fünf Acts, die sich dem Vorentscheid stellen.

Wann genau die Montevizija 2019 über die Bühne gehen wird, ist derzeit noch nicht offiziell bestätigt. Man darf jedoch aufgrund der Erfahrungen aus diesem Jahr davon ausgehen, dass RTCG seinen Vorentscheid im Verlauf des Februars in Podgorica austragen wird. Zuletzt schwächelte Montenegro wieder an der Qualifikationshürde im Semifinale, der letzte Finalsong datiert aus dem Jahr 2015, als Knez mit "Adio" den 13. Platz belegte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen