Samstag, 15. Dezember 2018

Eurovision 2019: Dokumente zum Aufbau veröffentlicht



Israel - In fünf Monaten geht es in Tel Aviv schon wieder rund, dann nämlich finden die Vorbereitungen und schlussendlich auch der Eurovision Song Contest selbst statt. Zwar müssen wir im nächsten Jahr auf Bulgarien als Teilnehmer verzichten, dennoch verspricht es eine großartige Show zu werden, wie die jüngsten Veröffentlichungen des israelischen Senders KAN zeigen. In publik gemachten Dokumenten ist von mehreren Innovationen die Rede.

Den Dokumenten zufolge wird es in Tel Aviv, anders als in Lissabon, wieder LED-Wände geben und die Beiträge des Wettbewerbs mit Animationen und illuminierten Hintergründen ausleuchten. Die Programmierung der LED-Animationen soll bereits Ende März starten. Auch bei den Kamerainstallationen soll auf nichts verzichtet werden, von Kamerakränen, 2D-Kameras und ferngesteuerten Wagenkameras auf Schienen ist die Rede. Das für die Kameraführung verantwortliche Team hat bereits Erfahrungen bei der Produktion von Olympischen Spielen, den MTV Awards und FIFA-Veranstaltungen gesammelt.

Die technischen Proben in der Halle werden am 20. April beginnen, ab dem 22. April werden an vier Tagen die Stand-In Rehearsals starten, bei denen Volunteers die Auftritte der Song Contest-Teilnehmer nachahmen werden um so für optimale Vorbereitungen vor den eigentlichen Proben zu sorgen. Die Opening- und Intervalacts treten erstmals am 26. April zur Probe an. Ab dem 4. Mai stehen die Künstler dann selbst auf der Bühne. Wie aus dem Bericht hervorgeht, sollen am 2. und 8. Mai, zwei Gedenktagen in Israel, keine Proben stattfinden.

Die ersten LKW-Ladungen mit dem notwendigen Equipment sollen am 14. April in Tel Aviv vorgefahren werden. Schon am 19. April sollen erste Pyroeffekte getestet werden. KAN erläutert: "Die Delegationen der Semifinals werden ihre Pyroeffekte für die Show sechs Mal testen können und falls sie ins Finale einziehen, kommen sie zehn Mal zum Einsatz." Neben Feuer und Feuerwerk dürfen wir uns auch auf Bodennebel, Windmaschinen und Glitzereffekte freuen. Die Organisation rund um den eigentlichen Song Contest nimmt also langsam Gestalt an. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen