Montag, 24. Dezember 2018

Eurofire: Weihnachtsgrüße 2018


Europa - Müsste ich 2018 charakterisieren, würde ich wieder einmal dazu übergehen, weniger freundliche Worte zu benutzen, insbesondere in den letzten paar Wochen ging wieder einmal alles drunter und drüber und schon vor den eigentlichen Silvestervorsätzen habe ich mir geschworen, im nächsten Jahr ein paar Dinge, die mir nicht gut tun, auszurangieren. Um darüber nachzudenken hat man während der Weihnachtstage, die in diesem Jahr sehr arbeitnehmerfreundlich liegen, viel Zeit.

Unsere kleine Eurovisionswebsite wird das nicht betreffen, seit zwölf Jahren komme ich immer wieder gerne hierher, weil es für mich eine Abwechslung zum Alltag ist und diese Blase, mir ähnlich wie die Harry Potter-Welt, einen Halt bietet um nicht gänzlich verrückt zu werden oder deprimiert zu sein. Wo sich Europa und Unterhaltung treffen, Menschen aus der ganzen Welt vereint sind und die Kraft der Musik genießen, da ist ein guter Ort. Der Eurovision Song Contest verbindet seit fast 65 Jahren und erlaubt den Ausbruch aus der manchmal sehr grauen Realität.

Auf diesem Wege möchte ich mich bei meinen Lesern bedanken, die hier zum Teil schon seit vielen Jahren alles mitlesen, was mir so durch den Kopf schwirrt und den Eurovision Song Contest genauso feiern wie ich. Solange es Leute gibt, denen das gefällt, was wir hier produzieren, haben wir auch einen Grund weiterzumachen und solange Europa noch steht, werden wir uns weiter um die Eurovision kümmern. Zunächst wünsche ich aber viel Freude bei dieser kleinen Auszeit, mit Lebkuchen, "Kevin - Allein Zu Haus" (heute Abend auf Sat.1) und dem ersten Eurovisionsbeitrag für Tel Aviv, der vorgestern in Albanien gewählt wurde.

...und wie es bei uns so Brauch ist, folgt natürlich auch 2018 unser Weihnachtsgruß in sämtlichen Sprachen. In diesem Jahr haben wir ihn um ein paar Sprachen erweitert, was Dank Arial Unicode möglich ist. Mit in der Liste sind nun auch wunderschöne Sprachen wie Rätoromanisch, Romanes, Birmanisch, Karelisch und Tibetisch gerutscht. In diesem Sinne wünsche ich allen Lesern frohe Weihnachtstage und schöne besinnliche Tage mit euren Liebsten!

Kommentare:

  1. Frohe Weihnachten und vielen Dank für die tolle Seite 🎄😊👍

    AntwortenLöschen
  2. Frohe Weihnachten, eine besinnliche Zeit 🎄🎁

    AntwortenLöschen
  3. ünsche Nils und auch allen Lesern eine besinnliche Zeit und frohe Weihnachten und auf eine tolle ESC-Season (die schon mit drei tollen Interpretinnen angefangen hat)!!

    *cheers*

    AntwortenLöschen
  4. Wir haben uns zu bedanken! Tolle Arbeit die du hier leistest!
    Wünsche nun allen einen schönen ersten und zweiten Weihnachtsfeiertag und hoffe ihr hattet gestern einen schönen Heiligabend! :)

    AntwortenLöschen
  5. Du hast alles genau so formuliert wie ich es treffender nicht beschreiben könnte. Auch für mich ist der ESC so etwas wie ein Anker der sich durch mein ganzes Leben zieht, das war schon als kleiner Junge so, inzwischen bin ich über 50 und daran hat sich nichts geändert, im Gegenteil es wurde die letzten Jahre immer intensiver seit ich fast immer auch live vor Ort bin. Ich ziehe aus der Musik so viel Kraft und der ESC führt mich Jahr für Jahr in eine andere Welt, die mich die Belastungen des Alltags (u.a. seit 10 Jahren Pflege meiner schwer demenkranken Mutter) vergessen und mich einfach nur glücklich sein lässt. Ich bin hier Woche für Woche auf deiner Seite, und man merkt mit wieviel Herzblut du bei der Sache bist, es ist immer eine Freude - ganz, ganz lieben Dank Nils auch von meiner Seite - du machst das echt toll, frohe Weihnachten!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank und dir auch frohe Weihnachten und alles Gute! :)

      Löschen
  6. Danke Dir für Deine ganze harte Arbeit das ganze Jahr - Du gibst immer einen super Überblick und dazu noch mit Humor! xxx

    AntwortenLöschen
  7. Danke Dir, Du gibst immer einen super Überblick und das immer mit einer Prise Humor xx

    AntwortenLöschen
  8. Hi Nils, ich weiß zwar nicht, was Dich in den letzten Wochen genervt oder verärgert hat, aber ich bin mir sicher, dass Du Dich davon nicht unterkriegen wirst. Behalte Deinen Humor, Deine Neugier und Deine Aufgeschlossenheit! Und Wenn es doch alles mal zu viel ist, gibt es noch eine weitere Möglichkeit: Tapetenwechsel in Form von Urlaub und dann einfach mal die Seele baumeln lassen. Meinen Vorrednern kann ich mich in Bezug auf Deinen Blog nur anschließen, so dass ich nichts mehr hinzufügen kann, außer: weiter so! Und in Bezug auf Harry Potter sei noch ein kleiner Tipp erlaubt (so von einem Fan zum anderen). Wenn Du die App Hogwarts Mystery noch nicht kennen solltest, erwartet Dich dort eine Klasse Geschichte. Man muss nur etwas Zeit mitbringen. Vorsicht! Macht süchtig;-) Dir jedenfalls frohe Weihnachten Und einen guten Rutsch. Fühl Dich gedrückt. LG Jörg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Jörg. Vielen Dank, ja im Februar geht es ein paar Tage raus - nach Dublin.
      Und Hogwarts Mystery habe ich als Slytherin inzwischen auch bis zum fünften Schuljahr durchgespielt. Ich warte auf Updates :)

      Löschen
    2. Geht mir genauso, nur dass ich als Ravenclaw unterwegs bin :-) Als Urlaubsalternative kann ich Tauchen oder Schnorcheln sehr empfehlen. Dabei betritt man eine wunderschöne Welt und entflieht dem Alltag. Das ist in Dublin glaube ich nur bedingt möglich, wenn man vom Abtauchen im Guinness absieht :) Ansonsten hoffe ich, dass Du im Gegensatz zu mir nicht jeden Tag zur Arbeit durch den Elbtunnel musst. Bleib wie Du bist. LG Jörg

      Löschen