Sonntag, 29. April 2018

Tag 1: Belgien und das jährliche Kostümproblem



Belgien - Was denken sich die Belgier nur immer bei ihren Kostümen? Sennek reiht sich bei Blanche aus dem Vorjahr ein und trägt einen matronenhaften, transparenten Sack in verruchtem Schwarz. Das Outfit wird bereits jetzt, obwohl erst vier Kandidaten auf der Bühne standen, als Anwärter auf den Barbara Dex-Award gehandelt. Ob die Trophäe im eigenen Land bleibt, werden die nächsten Tage zeigen. Jedenfalls ist Sennek bemüht, auf der Bühne eine gute Figur zu machen.

Als erste Sängerin nutzt sie den Catwalk der Bühne und präsentiert sich den Zuschauern in diversen Nahaufnahmen. Zunächst sind nur ihre Augen sichtbar, nach und nach wird der Rest von ihr beleuchtet. Sie steht allein auf der Bühne und füllt diese mit ihrem Bond-Classy. Allerdings, so berichten die Spione in Lissabon, saß noch lange nicht jeder Ton bei "A matter of time". Das war bereits bei den PR-Konzerten der Fall, etwas woran die Belgier noch arbeiten müssen.

So ganz optimal wirkte die erste Probe noch nicht, Sennek verfehlte teilweise den Einsatz und blickte in die falschen Kameras. Belgien liefert zwar einen starken Titel, der allerdings durch die Bühnenshow ein bisschen einbüßt, ähnlich wie es schon im letzten Jahr bei Blanche kritisiert wurde. Auch im Hintergrund geschieht nicht viel, er verfärbt sich von dunkel nach hell, danach wird es wieder duster. Dies ist aber sicherlich ganz bewusst so gewählt, um dem Verruchten gerecht zu werden.

Am Ende der drei Minuten steht Sennek wieder am Mikrofonständer. Die Meinungen über die Performance gehen doch sehr weit auseinander. Insgesamt hat sich Belgien aber zunächst solide präsentiert, mit etwas Liebe zum Detail und der Fokussierung auf den Punkt genau das Richtige zu tun, kann es auch in diesem Jahr wieder ins Finale gehen. Sennek schloss den ersten Probenblock ab, nach einer Pause geht es gleich mit Tschechien und Mikolas Josef weiter.

Es bleibt zu hoffen, dass dieses Kostüm nicht ihr finales Bühnenoutfit ist...
Sennek nutzt den Catwalk, stakst aber teilweise noch etwas verloren auf der Bühne umher
Insgesamt kann man aber auf der heutigen Vorlage aufbauen

1. Probe - Sennek - A matter of time

1 Kommentar:

  1. Hier bin ich mir unschlüssig. Der Song an sich ist stark genug, aber schon wie letztes Jahr enttäuscht die erste Probe. Es wirkt schon wue bei Blanche leer und unfertig, aber die hat sich letztes Jahr ja auch noch gesteigert. Eigentlich aber ein sehr sicherer Finalist, das sollte der Song alleine schon regeln.

    AntwortenLöschen