Donnerstag, 26. April 2018

News-Splitter (641)



Deutschland - Nachdem hierzulande der Musikpreis Echo abgeschafft wurde, hat sich auch Ralph Siegel zu der laufenden Debatte in der Berliner Zeitung geäußert. "Ich bin der Meinung, dass die Entscheidung klug durchdacht ist, denn der Echo-Skandal hat diesen Preis mit Sicherheit beschädigt.", schlussfolgert der Komponist, der den Echo vor einigen Jahren für sein musikalisches Lebenswerk erhalten hat. Der, von der Deutschen Phono-Akademie verliehene, Echo wird in Zukunft durch einen neuen Musikpreis ersetzt, Planungen hierfür sollen im Sommer anlaufen.

Weißrussland - Norwegens Rekordsieger und Wiederholungstäter Alexander Rybak hat die Teilnahme des ukrainischen Sängers Alekseev für Weißrussland verteidigt. Nach der Kritik, dass kein Weißrusse für das Land antritt erklärte Rybak: "Soweit ich weiß, war es laut Regeln des nationalen Vorentscheids nicht verboten. Ich hoffe, dass die Weißrussen Nikita unterstützen, denn ohne den nötigen Rückhalt für einen Künstler ist es ziemlich schwierig." Er selbst zeigte sich ebenfalls dankbar, dass er als gebürtiger Weißrusse bereits zum zweiten Mal für Norwegen an den Start gehen darf.

Slowenien - Maja Keuc, die mittlerweile als Amaya auftritt, wird die slowenischen Jurypunkte beim diesjährigen Finale des Eurovision Song Contests verlesen. Der slowenische Sender RTVSlo bestätigte die Sängerin als Spokesperson. 2011 nahm sie selbst mit dem Titel "No one" am Eurovision Song Contest teil und belegte in Düsseldorf den 13. Platz. Vertreten wird Slowenien in diesem Jahr von Lea Sirk und dem Titel "Hvala, ne!", dessen Performance in Lissabon sich nach Aussagen der Verantwortlichen in Ljubljana nur unwesentlich von der Performance bei der EMA unterscheiden wird.

PS: Und wieder einmal gibt es Zuwachs auf unserer Website. Als #242 begrüßen wir die Nördlichen Marianen, ein weiteres Außengebiet der Vereinigten Staaten mit etwa 53.000 Einwohnern im Pazifik. Die Nördlichen Marianen bestehen aus den drei Hauptinseln Saipan, Tinian und Rota sowie einigen Nebeninseln. 1521 von Ferdinand Magellan entdeckt gehörten sie zeitweise zur deutschen Kolonie Deutsch-Neuguinea, inzwischen sind sie ein nichtinkorporiertes Außengebiet der USA.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen