Dienstag, 2. März 2021

News-Splitter (840)


Rumänien
- Die nächsten Präsentationstermine liegen vor. Unter anderem hat das rumänische Fernsehen TVR die Bekanntgabe von Roxens Eurovisionsbeitrag auf übermorgen, den 4. März festgelegt. An der Auswahl war eine mehrköpfige Jury beteiligt, darunter Luminiţa Anghel, die 2005 gemeinsam mit der Gruppe Sistem in Kiew an den Start ging, Delegationsleiterin Liana Stanciu und TVR-Musikdirektor Gabriel Scîrlet. Anders als bei vielen Nationen in diesem Jahr hat TVR bislang nicht bekannt gegeben, wie der Songtitel für Roxen lautet.

Belgien
- Ebenfalls übermorgen stellen Hooverphonic ihren diesjährigen Beitrag vor. Seit Dezember seien zwei Lieder in der engeren Auswahl gewesen, nunmehr hat sich das belgische Team festgelegt. Der Song wird am Donnerstag um 8:50 Uhr (MEZ) in "De Grote Peter Van de Veire Ochtendshow" vorgestellt, das Musikvideo zum Song soll wenig später folgen. Hooverphonic, die nun mit neuer Frontsängerin gemeldet sind, sollten im letzten Jahr bereits mit dem Titel "Release me" in Rotterdam an den Start gehen. Für die Auswahl der Band war in beiden Fällen das flämische Fernsehen Belgiens zuständig.

Österreich
- Bis nächste Woche Dienstag müssen hingegen die österreichischen Song Contest-Liebhaber warten. Der ORF erklärte, das "Amen", gesungen von Vincent Bueno am 9. März im Rahmen einer Pressekonferenz in Wien vorgestellt wird. Am nächsten Tag soll die Radiopremiere im Ö3-Wecker stattfinden. Vincent sagte im Interview mit der Zeitung Heute, dass das Lied vom Stil her nicht mit seinem bisherigen Repertoire vergleichbar ist. Die Aufnahmen für "Amen" fanden im Januar in Zürich statt. Österreich und Slowenien teilen sich in diesem Jahr das Schicksal, dass beide Titel gleich heißen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten