Dienstag, 9. März 2021

Weißrussland: BTRC nominiert Galasy ZMesta


Weißrussland
- Das große wie auch das kleine Russland verwirren einen in diesem Jahr. Gestern ging ein scheinbar Hals über Kopf veranstalteter russischer Vorentscheid über die Bühne, bei der eine tadschikische Sängerin gewann, die einen Frauenpower-Song auf Russisch singt und keine 24 Stunden später nominiert Weißrussland ohne weiteren Kommentar eine Altherrenband namens Galasy ZMesta für den Eurovision Song Contest in Rotterdam. Der Titel des weißrussischen Beitrags lautet "Ya nauchu tebya (I'll teach you)".

Leider kann ich über die Band nur das berichten, was auf Eurovision.tv vermerkt ist, nämlich dass sie vor etwa zehn Jahren aus Musikern aus Baranawitschy im Westen des Landes gegründet wurde, die mit dem KVN-Club der Stadt zusammengearbeitet haben. Das war's leider auch schon an Informationen, wenn man nach dem Bandnamen googelt werden einem leider vornehmlich Samsung-Werbung und Handyverträge angeboten. Sofern wir nähere meldenswerte Infos liefern können, tragen wir diese nach.

Weißrussland hat sich lange in Schweigen gehüllt, zeitweise hieß es sogar, der Sender BTRC könnte sich trotz eines öffentlichen Songaufrufs vom Wettbewerb zurückziehen. Derzeit laufen verschiedene Initiativen von europäischen Politikern und Verbänden, das Land aus der EBU zu werfen, da es demokratische Standards nicht einhalten kann. Die EBU will davon nichts wissen und argumentiert, der Song Contest selbst sei als unpolitische Veranstaltung definiert und jeder Mitgliedssender dürfe natürlich auch am Eurovision Song Contest teilnehmen. Die tut Weißrussland wie geplant am 18. Mai im ersten Halbfinale.

Galasy ZMesta - Ya nauchu tebya

1 Kommentar:

  1. ..klar der letzte Platz.. da schaue ich mir doch lieber die Samsung-Werbung an :D

    AntwortenLöschen