Dienstag, 23. März 2021

Nordmazedonien: Vasil bleibt nordmazedonischer Vertreter


Nordmazedonien
- Ein Sturm im Wasserglas, der nun von einer unabhängigen Kommission aufgelöst wurde. Vasil Garvanliev bliebt nordmazedonischer Vertreter beim Eurovision Song Contest 2021 in Rotterdam und der Sender MKRTV muss sich weder um eine potentielle Strafzahlung an die Europäische Rundfunkunion noch um einen Rückzug vom Eurovision Song Contest kümmern. Man sei in Skopje zu dem Ergebnis gekommen, dass nichts gegen Vasils Teilnahme in Rotterdam spricht.

Wie in der letzten Woche berichtet, zog der Sänger den Zorn einiger Patrioten auf sich, da in einer Videoeinstellung von "Here I stand" eine Collage zu sehen ist, die als bulgarische Flagge gedeutet werden könnte. Daraufhin kündigte der Sender MKRTV an, den Fall zu untersuchen. Heute stellte sich der Rundfunk hinter Vasil und belässt ihn im Wettbewerb, das Musikvideo wurde entsprechend nachbearbeitet. 

Vasil kommentierte die Entscheidung auf seinem Twitter-Profil mit folgenden Worten: "See you in Rotterdam! Thank you for all the love, support and positive energy. Love always wins and music touches souls. Here WE stand!" Damit ist ein weiteres "Problem" der Saison gelöst und Nordmazedonien wird wie geplant am 18. Mai im ersten Halbfinale des Eurovision Song Contests in Rotterdam dabei sein. Für ihn ist es die zweite Song Contest-Teilnahme, 2019 war er Backgroundsänger von Tamara Todevska.

1 Kommentar:

  1. Klingt jetzt alles wie PR, ob es dem Song jetzt hilft sei mal dahingestellt ;D

    AntwortenLöschen