Dienstag, 9. März 2021

Weißrussland: Unverblümter Seitenhieb auf Opposition


Weißrussland
- Ein Lied mit Beigeschmack wurde heute in Minsk veröffentlicht. "Ya nauchu tebya" wurde in russischer Sprache veröffentlicht und enthält u.a. Zeilen wie "Ich werde dir beibringen, entlang der Linie zu gehen", was man als wenig subtilen Seitenhieb auf die weißrussische Opposition verstehen könne, die seit Monaten gegen Präsident Lukatschenko mobil macht. Dennoch kann man sich bereits sicher sein, dass der Text zu allgemein verfasst ist, um von der EBU als politisch motiviert gewertet zu werden.

Dennoch bleibt das Lied der Gruppe Galasy ZMesta, zu der Sänger Dmitry Butakov, Gitarrist Evgeni Kardash, Schlagzeuger Maxim Ponomarenko, Bassist Evgeni Artyukh und Begleitsängerin Irina Sorovitskaya gehören, unangenehm eingefärbt. Auf der Website der Gruppe ist u.a. zu lesen: "Wenn sie versuchen, dass Land, das wir lieben, mit ihrem politischen Kampf zu zerstören, können wir nicht gleichgültig zusehen." Man kann also davon ausgehen, dass die Band durchaus aus politisch motivierten Gründen ausgewählt wurde und dem Machthaber als regimetreu genehm ist.

Selbst in ihrem eigenen Land sind Galasy ZMesta noch weitestgehend unbekannt. Die Vorjahresteilnehmer VAL waren für den weißrussischen Sender BTRC allerdings keine Option, nachdem sie sowohl die Nebenbedingungen des Fernsehsenders kritisierten, als auch offen an den landesweiten Protesten gegen Lukatschenko teilnahmen und ihre Sympathie für die Opposition bekundeten. Weißrussland, dessen Teilnahme am Eurovision Song Contest schon seit seinem Debüt 2004, aus ethischen Gründen in der Kritik steht, befindet sich seit Monaten auf schwierigem politischen Terrain.

Keine Kommentare:

Kommentar posten