Freitag, 12. März 2021

Lettland: Der Mond ist aufgegangen, Song vorgestellt


Lettland
- Speziell, anders kann man den lettischen Beitrag in diesem Jahr nicht definieren. Samanta Tīna kann man wahrlich Experimentierfreudigkeit unterstellen und ich bin sehr gespannt, ob das in Rotterdam funktioniert. Heute Abend stellte das lettische Fernsehen LTV "The moon is rising" vor, das "Still breathing" aus dem Vorjahr in Sachen Skurrilität in nichts nachsteht und wir können uns schon darauf freuen, dass Samanta ihre Stimmkapazitäten beim Live-Auftritt mit Sicherheit voll ausnutzen wird. Dennoch befürchte ich, dass es für Lettland heuer schwer wird, sich für das Finale zu qualifizieren.

Samanta Poļakova, wie sie gebürtig heißt, wurde 1989 in Tukums geboren und hat mehrere Gesangswettbewerbe, TV-Shows und Musikfestivals absolviert, ehe sie 2012 erstmals am lettischen Vorentscheid, der damals noch Eirodziesma hieß im Duett mit Dāvids Kalandija teilnahm. Es folgten diverse weitere Versuche in Lettland und im Nachbarland Litauen, ehe sie im letzten Jahr endlich die Supernova für sich entscheiden konnte. Ihr Durchhaltevermögen wurde vom lettischen Fernsehen belohnt, sodass sie für 2021 direkt nominiert wurde. Samanta tritt im zweiten Halbfinale von Rotterdam am 20. Mai an.

Samanta Tīna - The moon is rising

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen