Samstag, 7. April 2018

Eurovision 2018: Neues aus der Halle und aus Israel



Portugal - Es knistert immer mehr in Lissabon, morgen in einem Monat findet bereits das erste Halbfinale des Eurovision Song Contests in der portugiesischen Hauptstadt statt und inzwischen rückt immer mehr schweres Gerät vor der Altice Arena am Tejo an, das in den kommenden Tagen verbaut wird. Nachdem die Stahlkonstruktion inzwischen unter die 20m hohe Hallendecke gezogen wurde, wird in Kürze mit der Installation der Scheinwerfer und Beleuchtung begonnen.

Insgesamt, so berichtet die Produktionsfirma M&M Productions, werden in den nächsten Tagen über 2.000 Lichter montiert, um die Halle perfekt ausleuchten zu können. Auch der Aufbau der Bühne hat inzwischen begonnen, nach Angaben aus Lissabon laufe alles genau nach Plan ab. Unterdessen hat das neue israelische Staatsfernsehen IPBC die Moderatorin Lucy Ayoub als Punktesprecherin für das Finale des Eurovision Song Contests nominiert

Sie löst damit den langjährigen Punktesprecher Ofer Nachshon ab, der im vergangenen Jahr die zwölf Punkte an Portugal vergeben hat. Ofer erklärte während seiner Einblendung, dass die Israel Broadcasting Authority (IBA) in jener Nacht den Sendebetrieb einstellen werde. Er selbst ist als Radiosprecher auch weiterhin beim Sender IPBC tätig, die Aufgabe der Punktevergabe fällt nunmehr aber Lucy Ayoub, einem der bekanntesten Gesichter der neuen Rundfunkstation zu.

Es wird bereits tüchtig gearbeitet vor und in der Altice Arena in Lissabon
Heute Nachmittag soll die Trägerkonstruktion fest installiert sein,
danach beginnt die Montage der Scheinwerfer und Lichttechnik

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen