Freitag, 9. März 2018

Heute: Radiopremiere von "Nobody but you" in Österreich



Österreich - Die Präsentation des österreichischen Song Contest-Beitrags "Nobody but you" steht bevor. ORF-Kommentator Andi Knoll hat bereits von einer noch nie dagewesenen Überraschung in puncto Songqualität gesprochen und auch andere österreichische Medien, die den Song bereits vorab in einer gestrigen Pressekonferenz hören konnten, sprachen von einem Meilenstein. Wir dürfen also sehr gespannt sein, womit uns Austria in diesem Jahr beglücken wird.

Bei der gestrigen PK in Wien standen neben Cesár Sampson, der den Titel in Lissabon singen wird, auch ORF-Unterhaltungschef Edgar Böhm und Eberhard Forcher zur Fragerunde bereit. Cesár sagte hierbei zu seiner Nominierung: "Der Song Contest bietet eine einzigartige Präsentationsfläche. Einzigartig nicht wegen seiner Größe, sondern weil es als Format nichts Vergleichbares gibt. Hier zählt einfach das Gesamtwerk, das sich aus unterschiedlichen Puzzleteilen zusammensetzt."

Vorgestellt wird das Lied um 7:10 Uhr (MEZ) im Ö3-Wecker. Nach der Radiopremiere erfolgt die offizielle Vorstellung des Musikvideos um 7:30 Uhr auf Youtube. Die morgentliche Radioshow kann man hier im Livestream verfolgen, das Video zum Song reichen wir in Kürze nach! Österreich tritt mit "Nobody but you" am 8. Mai im ersten Halbfinale des Eurovision Song Contests in Lissabon an.


Update [09:04]: Und da haben wir das gute Stück.

Cesár Sampson - Nobody but you

Kommentare:

  1. Bravo Östereich !! Das Lied ist sehr gut und ins Finale kommt ihr damit . Das Besste Östereichische Lied nach Nadine Beilers Secret of Love und Natalia Kellys Shine . Östereich wilkommen im Finale am 12 Mai . Da Können Michael Schulte und Sevak einpacken .

    AntwortenLöschen
  2. Nobody but you ist viel Besser als die Balladen von Michael Schulte und Sevak . Jetzt bin ich mir sicher das mann den Sieg von Michael Schulte oder von Sevak verhinden kann . Bravo Cesar tolles lied und es wird eine sehr verdiente Finalteihlname .

    AntwortenLöschen
  3. Man kann aber auch bisschen übertreibend wenn’s um sich selbst geht. Der Song ist gut, für Österreich sogar ziemlich, aber ein unglaubliches Meisterwerk höre ich hier nicht. Finale sehe ich nicht 100 Prozentig. Es gibt dieses Jahr wieder einige wo man das schlecht einschätzen kann. Ich würde für mich den erstmal in untere Mittelfeld neben Schulte einrangieren.

    AntwortenLöschen
  4. Glückwunsch für dieses Meisterwerk! Hoffentlich reicht es für die Top 10. Müsste eigentlich drin sein. Mit einer starken Performance kann er das Ding auch gewinnen! Bei Conchita dachte bei der Song Veröffentlichung auch keiner dass das der Gewinner ist.

    AntwortenLöschen
  5. Ich find an dem Lied nichts besonderes! Es ist okay. Aber hat man zum Teil auch schon tausend Mal gehört. Ich bin kein Fan von. Die Finalmöglichkeit besteht natürlich, aber er hat genausö gute Karten im Semi zu bleiben. Da muss ich „Kristyjan“ zustimmen.

    @Unknown
    Bist du ein Fake-Profil von „Patrik“? :P

    AntwortenLöschen
  6. Mir gefällts. Die Aussagen sind zwar ein wenig hochgegegriffen, "Meilenstein" ist doch ein wenig übertrieben. Es ist ein gut gemachter Popsong der durchaus Chancen haben wird.

    AntwortenLöschen
  7. Überraschenderweise gefällt mir das Lied ziemlich gut. Mir gefällt die Zusammenstellung der verschiedenen Puzzlestücke. Beim ESC wird es Letzter oder Vorletzter im Semi oder Top 15 im Finale. Ein Mittelding kann ich mir hierbei nicht vorstellen.

    AntwortenLöschen