Samstag, 3. März 2018

San Marino: Jessika Muscat gewinnt 1in360!



San Marino - Der kleine Winzstaat im Herzen Italiens kann von Glück sagen, dass Malta im gleichen Semifinale antritt. Soeben ging in der slowakischen Hauptstadt Bratislava ein denkwürdiger Abend zu Ende, nämlich der erste Vorentscheid San Marinos in der Song Contest-Geschichte. Elf Kandidaten aus allen möglichen Nationen traten an, die Siegerin wurde aus einer Mischung aus Juryvoting und Crowdfunding ermittelt und hört auf den Namen Jessika Muscat.

Das Ergebnis des sanmarinesischen Vorentscheids:
01. - Jessika feat. Jenifer Brening - Who we are
02. - Sara de Blue - Out of the twilight
XX. - Camilla North - Yo no soy tu chica
XX. - Judah Gavra - Stay
XX. - Tinashe Makura - Free yourself
XX. - Giovanni Montalbano - Per quello che mi dai
XX. - Irol feat. Basti - Sorry
XX. - Basti - Stay
XX. - Emma Sandström - Diamonds
XX. - Jenifer Brening - Until the morning light
XX. - Franklin Calleja - Stay

Jessika, die am Dienstag ihren 29. Geburtstag feierte stammt aus Mosta auf Malta und nahm nicht nur an 1in360 teil sondern auch diverse Male beim maltesischen Vorentscheid. Erstmals trat sie dort 2008 mit "Tangled" auf, mit dem sie allerdings schon im Halbfinale rausflog. Es folgten weitere Versuche mit "Down down down" (2011), "Dance romance" (2012), "Ultra violet" (2013), "Hypnotica" (2014), "Fandango" (2015) und "The flame" (2016). Bei ihrem heutigen Auftritt bei 1in360 wurde sie von der deutschen Kandidatin Jenifer Brening unterstützt. Mit Jessika tritt San Marino nun im zweiten Halbfinale von Lissabon am 10. Mai auf.

Jessika feat. Jenifer Brening - Who we are

Kommentare:

  1. Einer der Songs die ich mir gewünscht habe! Until the morning light von Jenifer war zwar mein Favorit aber Jessika ist auch voll und ganz nach meinem Geschmack! Auch wenn ich es mit Irol besser fand. Chancen? Kann ich auch hier nicht einschätzen, es ist halt San Marino . Aber für Jessika freut es mich! :)

    AntwortenLöschen
  2. Who we are ist der Besste San Marianische Lied aller Zeiten . Ich wünsche mir das Who we are das 2 semifinale gewinnt . Jessika ist wunderbar .

    AntwortenLöschen
  3. Jessika mag ich total und sie hätte mehrere Male den maltesischen Vorentscheid gewinnen sollen, aber Who we are in der jetzigen Fassung sagt mir gar nicht zu und ist mit Abstand meine Nummer 29.

    AntwortenLöschen
  4. Tja, Chance auf einen Finalplatz vertan. Sara de Blue wärs gewesen...

    AntwortenLöschen
  5. Man kann das Lied anhören, aber ich persönlich vergesse es einige Zeit später wieder. Man kann das Lied gern mal nebenbei beim Fahren auf der Autobahn hören - schadet keinem.
    Doch wettbewerbstauglich halte ich das Lied nicht.

    AntwortenLöschen