Mittwoch, 14. März 2018

Eurovision 2018: Björkman klebt Reihenfolge zusammen



Portugal - Während in Lissabon die Delegationen aus 43 Nationen tagten und sich über die Organisation des Eurovision Song Contests im Mai austauschten, entstand hinter den Kulissen ein Foto, dass den Contest Producer Christer Björkman mit Klebezetteln an einer Wand zeigt. Der Schwede, der seit Jahren in der Chefetage des Wettbewerbs an den Knöpfen dreht, ist maßgeblich für die Festsetzung der Startreihenfolge in den beiden Halbfinals beteiligt, wie die EBU mitteilte. Erwähntes Foto entstand in der Altice Arena, in der auch der Song Contest 2018 stattfinden wird.

Hier wird an der Startreihen-
folge gebastelt: Christer bei
der Arbeit als Contest Producer
Seit 2013 wird die Startreihenfolge nicht mehr per Losentscheid durchgeführt, sondern von den Veranstaltern der Show nach bestimmten Kriterien festgelegt. So wurde zwar im Januar noch ausgelost, welche Nation in welcher Hälfte des jeweiligen Halbfinals antritt, jedoch keine gezielte Startnummer vergeben. Um nicht alle Balladen oder alle Uptempo-Songs hintereinander starten zu lassen, wird auf eine Auslosung verzichtet und eine feste, möglichst logische, Reihenfolge erstellt.

Nach dem gleichen Klebezettel-Prinzip wird nach dem zweiten Halbfinale am 10. Mai auch die Startreihenfolge für das Finale festgelegt. Wann genau die Startreihenfolge bekannt gegeben wird, ist momentan noch nicht bekannt. Im vergangenen Jahr publizierte der ukrainische Sender UA:PBC die Liste Ende März. Sobald wir nähere Einzelheiten rund um das Geschehen in Lissabon haben, werden wir natürlich darüber berichten. Der Eurovision Song Contest findet am 8., 10. und 12. Mai in der Altice Arena in der portugiesischen Hauptstadt statt.

1 Kommentar:

  1. Ich finde es ein bisschen komisch, dass er die Startreihenfolge bestimmen darf. Immerhin organisiert er den schwedischen Vorentscheid und war auch in einigen Ländern in der internationalen Jury dabei

    AntwortenLöschen