Samstag, 3. März 2018

Island: Ari Ólafsson gewinnt Söngvakeppnin 2018!



Island - Durch die Zeitverschiebung zu Mitteleuropa bedingt, erfolgte die Bekanntgabe des isländischen Song Contest-Vertreter als letztes am heutigen Abend. Gewonnen hat den Söngvakeppnin in Reykjavik der "The Voice of Iceland"-Teilnehmer Ari Ólafsson, dessen Melodie "Our choice" ein bisschen an die Zeiten erinnert, als Didrik Solli-Tangen für Norwegen beim Eurovision Song Contest auf der Bühne stand. Erstmals seit Jahren kann ich im Übrigen von einem isländischen Beitrag für die Eurovision behaupten, dass er mir gefällt, wenngleich die isländische Version bedeutend schöner ist.

Das Ergebnis der ersten Runde (Jury- und Televoting):
Für das Superfinale qualifiziert:
01. - 44.730 (20.183+24.547) - Dagur Sigurðsson - Í stormi
02. - 35.861 (17.453+18.408) - Ari Ólafsson - Our choice
Ausgeschieden:
03. - 31.802 (14.183+17.619) - Heimilistónar - Kúst og fæjó
04. - 30.938 (16.090+14.848) - Aron Hannes - Gold digger
05. - 25.950 (13.091+12.859) - Fókus - Battleline
06. - 13.997 (10.637+03.360) - Áttan - Here for you

In der Jury saßen u.a. Vorjahresteilnehmerin Svala, Robin Bengtsson, Emmelie de Forest, Bulgariens Delegationsleiterin Joana Levieva-Sawyer und Sloweniens Delegationsleiter Aleksander Radić. Im entscheidenden Superfinale setzte sich Ari dann aber gegenüber Dagur Sigurðsson durch. "Our choice", der in der Vorrunde des Söngvakeppnin noch "Heim" hieß, wurde von Valgeir Magnússon, Jóel Ísaksson, Oskar Nyman und Sveinn Rúnar Sigurðsson geschrieben. Letzterer war bereits 2004 an "Heaven" von Jónsi und "Ég les í lófa þínum", dem späteren "Valentine lost" von Eiríkur Hauksson beteiligt. 

Ari Ólafsson - Our choice

Kommentare:

  1. Didrik Solli-Tangen war auch mein erster Gedanke :D
    My heart is yours gefiel mir und Our choice auch. Könnte ins Finale rutschen, könnte aber auch das vierte aus in Folge herbeibringen...

    AntwortenLöschen
  2. Lustig, dass Eurofire gerade den Beitrag aus Island mag, der sonst überall gnadenlos zermetzelt wird. Zurecht, wie ich finde. So ein schmieriger Typ mit so einem altmodischen Schmachtfetzen, grauenhaft...

    AntwortenLöschen
  3. Schmierig finde ich den nicht, da war der Aron viel schlimmer, auch wenn das gewollt war. Das Lied finde ich auch gut. Ich hoffe auf ein Finale mit Island.

    AntwortenLöschen
  4. Ihr findet das allen Ernstes gut? Das ist ja schlimmer als Irland 2000, kommt 20 Jahre zu spät und wäre selbst 1998 ganz hinten gelandet. Und habt ihr euch schonmal die Lyrics durchgelesen?

    AntwortenLöschen
  5. Finde es jetzt auch nicht schmierig so weit würde ich nicht gehen, aber mir fehlt ein bisschen die Power in der Ballade, sodass ich es eher langweilig finde, da ich nicht so der Balladen-Fan bin,
    wird schon arg schwer mit dem Finale.
    Und nur weil es "zermetzelt" wird heißt das nicht, dass man es nicht mögen darf, jeder hat sein eigene Meinung das ist auch gut so, solche Kommentare sind wirklich unnötig und echt nervig.

    AntwortenLöschen
  6. Fókus hópurinn hatten das einzige Lied im Finale was in Ordnung ist. Der Rest war ziemlich schlecht. Überraschend fand ich seinen Sieg schon, da Dagur in der ersten Votingrunde ziemlich weit vorne lag.

    AntwortenLöschen
  7. Ist ok, aber nicht der Große Wurf. Svala war genial und wenn sie es nicht schafft wird es hier auch schwer. Aber manchmal wird man ja überrascht

    AntwortenLöschen
  8. das ist so langweilig und exhausting, dass es im Finale landen wird für den abfuck des jahres

    AntwortenLöschen
  9. Der Vergleich mit Norwegen, nun ja ganz am Anfang schon! Bloß hatte Didrik Solli-Tangen ein schönes Lied; Ari Olafsson ist einfach nur schlecht! Langweilig! #gääääähn hehe
    Und vor allem sein Höhepunkt mit seiner hohen Stimme ist alles andere als gut. Für mich ein klarer Semifinalist :-)

    AntwortenLöschen
  10. Eurofire nennt als Komponisten von "Our Choice": Valgeir Magnússon, Jóel Ísaksson, Oskar Nyman und Sveinn Rúnar Sigurðsson. Gibt es dafür eine Quelle? In der LiveShow aus Island wurde nämlich Thorunn Erna Clausen als Komponistin genannt.

    AntwortenLöschen