Samstag, 3. März 2018

Heute: Finale des Eesti Laul 2018 in Estland



Estland - Nach einwöchiger Pause geht es heute in Estland um alles oder nichts. In der Saku Suurhall, in der 2002 der erste Eurovision Song Contest auf einstigem Sowjetboden stattfand, treten zehn Finalisten an, die sich in zwei Vorrunden bereits gegen die Konkurrenz behaupten konnten. Heute Abend werden Jury und Zuschauer in der ersten Wertungsrunde zunächst die Top drei für das Superfinale auswählen, dort liegt die endgültige Entscheidung dann zu 100% bei den Zuschauern per Televoting.

Die Teilnehmer des estnischen Vorentscheids:
01. - Karl Kristjan & Karl Killing feat. Wateva - Young
02. - Eliis Pärna & Gerli Padar - Sky
03. - Nika - Knock knock
04. - Sibyl Vane - Thousand words
05. - Stig Rästa - Home
06. - Vajé - Laura (walk with me)
07. - Elina Netšajeva - La forza
08. - Frankie Animal - Misty
09. - Iiris Vesik & Agoh - Drop that boogie
10. - Evestus - Welcome to my world

Livestream: Der Eesti Laul wird vom staatlichen Fernsehen ERR organisiert und erfreut sich auch innerhalb Europas wachsender Beliebtheit. Moderiert wird die Show von Meelis Kubo und Ott Sepp. Einen Livestream bietet das estnische Fernsehen ab 20:35 Uhr (MEZ, 21:35 Uhr Ortszeit) hier an. Estland wird im ersten Halbfinale von Lissabon am 8. Mai antreten.

Kommentare:

  1. Stig ist mein Favorit, auch wenn das live nicht immer brillant ist, liebe ich Home seit dem ersten Hören!


    Vajé, Iiris Vesik & Agoh und Sibyl Vane fände ich auch in Ordnung.
    Dürfte aber wohl La Forza werden, da bin ich mir noch unschlüssig wie ich das finden würde.

    AntwortenLöschen
  2. Ich denke es gewinnt Elina Netsajeva! Ich mag das Lied aber gar nicht. Ich verneige mich vor Menschen, die so eine Begabung haben so hoch zu singen. Ohne dass es abwertend klingen soll, finde ich es aber persönlich grausam!

    An sich gibt es kein Lied, wo ich 100% dahinter stehe. Stig Rästa hat ein gutes Lied, was es aber in tausendfacher Ausführung auf dieser Welt gibt. Bei Sibyl Vane gefallen mir die ständigen Wechsel der Kameraperspektiven. Das Lied ist okay.
    Und das Lied „Young“ gefällt mir zwar gut, aber ich könnte es nicht verantworten, wenn der 10-jährige Junge mit der Zahnspange einen Nervenzusammenbruch erleidet, wenn er beim Semi ausscheiden sollte. Möge der Bessere gewinnen...

    AntwortenLöschen
  3. Elina muss gewinnen the house down boots!

    Was für ein step es wäre von Siff-rona zu La Forza. Literally von Latrine zu Villa mit eigenem Security Personal

    AntwortenLöschen
  4. Glasklar ist "La forza" mein Favorit, aber ob das auch beim ESC zünden wird ist fraglich. Die Jurys werden es bestimmt nicht mögen ,da es Oper ist.
    "Knock Knock" von Nika hat mich mit dem Live-Auftritt auch überzeugt, weshalb ich mit einem Sieg von ihr auch noch leben könnte.

    AntwortenLöschen