Dienstag, 1. Mai 2018

Tag 3: Der Heiratsantrag von einem Roboter



San Marino - Schon das undurchsichtige Konzept des Vorentscheids hat viele Fragen aufgeworfen, noch mehr Fragen wirft nun das Staging des sanmarinesischen Beitrags, gesungen von Jessika Muscat und Jenifer Brening, auf. Bei all den symbolträchtigen Nummern und Gimmicks in diesem Jahr ist vom Zuschauer Mitarbeit gefragt, um den versteckten Hinweisen diverser Beiträge folgen zu können. Die Roboter spielen bei diesem Schauspiel eine wichtige, aber unerkennbare, Bedeutung.

Gleich vier davon stehen auf kleinen Podesten auf der Bühne. Einer wurde von den übrigen separiert und gibt via Spruchband Kommentare im Stil von "I'm not your robot" und später "Will you marry me" ab. Offensichtlich möchte dieser Roboter Mensch werden und fühlt sich zu Jessika hingezogen. Diese eröffnet zunächst mit Mönchskapuze, die ihr später von zwei Tänzerinnen abgenommen wird. Daneben ist noch Jenifer in pinker Jacke dabei und sorgt für den Rap-Teil des Liedes. Aus dem Refrain kann man zudem deutlich eine Light-Version von Måns' "Heroes" heraushören.

Insgesamt wirft der Beitrag viele Fragen auf, so unkoordiniert das Ganze wirkt. Die beiden Sängerinnen wirken auch etwas unkoordiniert, stimmlich ist noch Luft nach oben. Vielleicht hilft die Fragerunde der Presse später, dem Grundgedanken der gesamten Nummer etwas auf die Schliche zu kommen. Ganz gewiss ist aber, dass wir das Lied aus San Marino nur einmal zu hören bekommen werden, wenn das den Weg ins Finale finden sollte, glaube ich nichts mehr.

Im Pressezentrum von Lissabon wünscht man sich bereits jetzt Valentina Monetta zurück, die das Halbfinale wohl lachend auf dem Sofa verbringen dürfte. Was mit der Idee eines umfassenden Vorentscheids in San Marino begonnen hat, wurde spätestens jetzt komplett zerstört und an die Wand gefahren. Man steckt in einer Zwickmühle, ob man das Lied okay findet und dem Land alles Gute wünscht oder man es für so grotesk hält, dass man ihm das ohnehin vorprogrammierte Semifinal-Aus wünscht. Laut Jessikas Aussage beim Meet & Greet symbolisieren die Roboter die moderne Gesellschaft.

Hauptsache sie haben Spaß: Jessika Muscat und Jenifer Brening
Weltraumschrott oder tiefgründig? San Marino hinterlässt fragende Gesichter
Die Rolle der Animateure übernehmen drei Roboter
Während der vierte mit der Sängerin flirtet

1. Probe: Jessika feat. Jenifer Brening - Who we are

1 Kommentar:

  1. Irgendwie hat das was, ich weiß nicht was, aber irgendwas jedenfalls :D
    Fällt auf und ich hoffe bloß, dass die Roboter auch im Semi synchron agieren.
    Finale leider unerreichbar.

    AntwortenLöschen