Donnerstag, 24. Mai 2018

Frankreich: Leidenschaft für Eurovision neu entfacht



Frankreich - In Frankreich feiert der Eurovision Song Contest seit einigen Jahren ein Renaissance, nachdem die Schirmherrschaft über den Wettbewerb von France 3 an France 2 übertragen wurde. Delegationsleiter Edoardo Grassi erklärte er im Gespräch mit der Zeitung "Le Monde", wie er zu Beginn seiner Tätigkeit vor einem Scherbenhaufen stand und wie er das Interesse in Frankreich neu wecken konnte.

Er habe, als er 2014 und 2015 als Co-Kommentator vor Ort dabei war, gespürt, das Frankreich im Vergleich zu anderen Delegationen völlig vom Kurs abgekommen war. Im Anschluss an sein Engagement in Wien habe er France 2 eine 22seitige Abhandlung über den Wettbewerb geschrieben, die seither intern als eine Art Bibel fungiert. Anschließend sei er zum neuen Delegationsleiter berufen worden.

Als Ziel nannte Grassi ganz unbescheiden: "Für mich ist es wichtig, dass jeder über Frankreich redet, ich möchte Frankreich wieder im Fokus der Aufmerksamkeit sehen." Dies hat er mit Madame Monsieur in weiten Teilen erreicht. Auf das neue Auswahlverfahren "Destination Eurovision" ist Grassi besonders stolz: "Es zeigt unsere Motivation für den Wettbewerb und die Leute sprechen schon drei Monate vorher über die Eurovision." Demnach dürfte einer Fortsetzung 2019 nichts im Wege stehen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen