Donnerstag, 31. Mai 2018

Slowakei: Auch 2019 ohne „Bratislava calling“


Slowakei - Eine Rückkehr des slowakischen Fernsehens RTVS zum Eurovision Song Contest 2019 ist leider nicht zu erwarten, wie der Senderdirektor Jaroslav Řezník in einer Anfrage der tschechischen Website eurocontest.cz bestätigt. Als Grund wurden, wie auch schon in den letzten Jahren, erneut finanzielle Probleme genannt, die dem Comeback entgegenstehen.

Aus Bratislava heißt es: „Unser langzeitlicher Standpunkt bleibt unverändert. Der Eurovision Song Contest liegt über unseren finanziellen Möglichkeiten, sodass wir nicht zurückkehren können.“ Nach dem guten sechsten Platz durch Mikolas Josef wuchs die Hoffnung, die Slowakei in Zukunft wieder bei der Eurovision begrüßen zu können. In diesem Jahr wurde das Finale von Lissabon immerhin im slowakischen Radio übertragen.

RTVS nahm zwischen 2009 und 2012 nach einer elfjährigen Pause wieder am Song Contest teil, alle Beiträge schieden allerdings bereits im Halbfinale aus. Aus Kostengründen verzichtete die Slowakei ab 2013 bis zum heutigen Tage auf die Rückkehr zum Wettbewerb. Das beste Finalergebnis datiert aus dem Jahr 1996 als Marcel Palonder mit „Kým nás máš“ den 18. Platz in Oslo belegte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen