Dienstag, 29. Mai 2018

Luxemburg: Schlagersänger Jürgen Marcus ist tot



Luxemburg/Deutschland - Sein Management teilte heute mit, dass Schlagersänger Jürgen Marcus im Alter von 69 Jahren bereits Mitte Mai verstarb. Marcus beendete 2002 nach der Diagnose einer chronisch obstruktiven Lungenerkrankung seine Karriere. "Es war sein ausdrücklicher Wunsch, in aller Stille beigesetzt zu werden.", erklärte sein langjähriger Lebensgefährte Nikolaus Fischer. 

Der gelernte Betriebsschlosser kam 1948 in Herne zur Welt und trat in seiner Anfangszeit in verschiedenen Beatbands auf, später übernahm er die Rolle des Claude in der deutschen Version des Musicals "Hair". 1970 erschien seine erste Single, 1973 landete er mit "Ein Festival der Liebe" erstmals einen Erfolg in Deutschland. Sein bekanntestes Lied ist "Eine neue Liebe ist wie ein neues Leben".

1976 nahm er mit "Chansons pour ceux qui s’aiment" für Luxemburg am Eurovision Song Contest teil und belegte den 14. Platz. Bereits 1974 bewarb er sich mit "Grand Prix d’amour" beim deutschen Vorentscheid, 1975 mit "Ein Lied zieht hinaus in die Welt". Spätere Comeback-Versuche, u.a. mit Produktionen von Ralph Siegel verliefen sich im Sand. 1991 outete er sich als erster Schlagersänger in der "Bild am Sonntag".

Jürgen Marcus - Chansons pour ceux qui s'aiment

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen