Freitag, 25. Mai 2018

Island: Israelischer Konsul trifft sich mit RÚV



Island - Aufgrund des wachsenden Drucks auf den isländischen Sender RÚV aufgrund der Ausrichtung des Eurovision Song Contests 2019 in Israel nicht am Wettbewerb teilzunehmen, hat sich der Honorarkonsul Israels heute mit Vertretern des Senders in Reykjavik getroffen. Felix Bergsson, Delegationsleiter des isländischen Fernsehens erklärte, das man sich vornehmlich aus Höflichkeit mit dem Konsul getroffen habe.

"Wir wollten ihm lediglich die Höflichkeit entgegenbringen, sich mit uns zu treffen, da er darum gebeten hatte. Er wollte hören, wie wir zu den Dingen stehen, aber vor allem haben wir zugehört.", so Felix Bergsson über das Treffen mit Konsul Raphael Schutz. Aufgrund der laufenden Petition, die inzwischen über 25.000 Isländer gegengezeichnet haben, wächst der Druck auf das isländische Fernsehen, nicht in Israel teilzunehmen.

RÚV hat seine Teilnahme noch nicht bestätigt und werde sich später im Jahr dazu äußern. Zunächst sind Gespräche mit anderen nordischen Rundfunkanstalten zu diesem Thema geplant. Die Europäische Rundfunkunion hat israelischen Pressemeldungen zufolge inzwischen die Warnung ausgesprochen, Israel die Ausrichtung zu entziehen, sollten aufgrund der Austragung in Jerusalem Nationen ihre Teilnahme zurückziehen. Ein offizielles Statement der EBU liegt allerdings nicht vor.

1 Kommentar:

  1. „Die Europäische Rundfunkunion hat israelischen Pressemeldungen zufolge inzwischen die Warnung ausgesprochen, Israel die Ausrichtung zu entziehen, sollten aufgrund der Austragung in Jerusalem Nationen ihre Teilnahme zurückziehen. Ein offizielles Statement der EBU liegt allerdings nicht vor.“

    Sollte sich das als Wahr herausstellen, wäre das ziemlich schwach von der EBU! Ich bin auch nicht unbedingt für eine Ausrichtung Israels. Doch ab dem Zeitpunkt, wo man dieses Land beim ESC teilnehmen lässt, muss man denen auch zusichern, dass sie den Contest ausrichten dürfen. Mit einer anderen Begründung (aktuell keine sichere Lage oder können sich den ESC nicht leisten und man will so was wie in der Ukraine vermeiden) könnte ich ja noch verstehen. Aber nur weil sich Länder zurückziehen.... Schwach!
    Aber gut, warten wir mal auf was offizielles ;-)

    AntwortenLöschen