Sonntag, 13. Mai 2018

Eurovision 2018: SuRies Flitzer wohl schon bekannt



Großbritannien - Britische Medien berichten, dass es sich bei dem Flitzer, der SuRie kurzzeitig das Mikro aus der Hand riss, um einen Störenfried handelt, der schon häufiger unangenehm bei Großveranstaltungen aufgefallen ist. Unter dem Alias "Dr A C" soll er bereits bei den britischen National Television Awards und "The Voice" 2017 aufgetaucht sein. Laut EBU-Angaben befindet er sich momentan in polizeilicher Gewahrsam.

SuRie, die für Großbritannien gerade "Storm" sang, machte trotz der unheimlichen Szene weiter und hatte sichtlich Wut im Bauch, was ihrer souveränen Performance aber keinen Abbruch getan hat. Unabhängig vom Ergebnis des Vereinigten Königreichs hat sie die größte Leistung des Abends gezeigt, in dem sie tapfer weitermachte. Auch BBC-Kommentator Graham Norton pflichtete dem bei und sagte nach ihrem Auftritt: "She was doing a brilliant job anyway."

Die Europäische Rundfunkunion bot der britischen Delegation an, den Song noch einmal am Ende des Teilnehmerfeldes zu singen, was von den Briten mit der Begründung abgelehnt wurde, dass man super stolz auf die Performance sei und es keinen Grund gebe, diese zu wiederholen. Wie es der Mann an der Security vorbei schaffte ist noch nicht bekannt. Am Ende erreichte Großbritannien den drittletzten Platz vor Finnland und Gastgeber Portugal.

Kommentare:

  1. Einen riesen Respekt an SuRie! Ihr Song war nicht mein Favorit, aber sie hat so klasse reagiert und danach noch besser weitergesungen. Aber bei den Sicherheitsstandards, vorallem heutzutage, darf das eigentlich nicht passieren!

    AntwortenLöschen
  2. Der Flitzer bei Großbritannien kam zum perfekten Zeitpunkt! :D Da sangen gerade die Backings, sodass es gesanglich kaum auffiel, dass ne Unterbrechung war. Und ich weiß nicht warum, aber Surie war danach soooo energiegeladen (hat zwar noch verständlicherweise gezittert), sodass ihr Auftritt so dynamisch wirkte (ich wäre ins Koma gefallen :P). Und prompt stieg Großbritannien in den Quoten in Sekundenschnelle bis auf Platz 5! Das hat die echt perfekt gemeistert und UK hat sich richtig entschieden nicht nochmal aufzutreten.

    AntwortenLöschen