Sonntag, 20. Mai 2018

Kroatien: HRT wägt Auswahlmethoden für 2019 ab


Kroatien - Das kroatische Fernsehen HRT hat nach dem Ausscheiden von Franka Batelić im Semifinale von Lissabon die Absicht auch im kommenden Jahr wieder am Eurovision Song Contest teilzunehmen. Zwar steht die offizielle Bestätigung noch aus, der Sender in Zagreb wird allerdings in den kommenden Wochen verschiedene Mechanismen in Betracht ziehen, um den Song Contest-Vertreter für 2019 zu ermitteln.

Franka wurde mit "Crazy"
17. im Halbfinale
Franka Batelić belegte im ersten Semifinale den 17. Platz mit "Crazy". Darüber, wie wie viel die Teilnahme den kroatischen Sender HRT gekostet hat, machte man keine Angaben, was den Verantwortlichen innerhalb des Senders mediale Kritik einbrachte. Unabhängig vom Ergebnis sei die Teilnahme an der Eurovision "essenziell wichtig" um Kroatien über die Grenzen hinaus zu repräsentieren, teilte der Sender mit.

Kroatien nimmt seit 2016 wieder am Eurovision Song Contest teil, nachdem man sich eine zweijährige Auszeit nahm um die Pleiten, die in den Jahren zuvor eingefahren wurden, zu analysieren und ein neues Konzept zu entwickeln. Seither verzichtet HRT auf den nationalen Vorentscheid Dora und schickte sowohl Nina Kraljić als auch Jacques Houdek und Franka Batelić nach internen Entscheidungen zum Song Contest. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen