Donnerstag, 7. Oktober 2021

Beyond Eurovision (237): Kuba


Kuba
- Selbst nach dem Zusammenbruch des ehemaligen Ostblocks hält sich der Realsozialismus auf Kuba, die letzte Bastion in dem der Kommunismus nach wie vor eine tragende Rolle spielt. Das Land ist ein Widerspruch in sich, Schulbildung und ärztliche Versorgung sind umsonst, der Tourismus spült wichtige Devisen ins Land mit zahlreichen Traumstränden und interessanter Lebensweise, auf der anderen Seite spiegeln Mangelwirtschaft, Versorgungsengpässe und amerikanische Autos der 50er Jahre aufgrund von Wirtschaftsembargos die Situation der Kubaner wieder. Zwischen all diesen Kontrasten hat sich eine eigene Kultur entwickelt.

Schnelle Fakten
Hauptstadt
Havanna
Sprachen
Spanisch
Fläche
109.884km²
Währung
Kubanischer Peso (Cub$)
Einwohner
11,2 Mio.
Internet-TLD
.cu
Zeitzone
UTC -5
Wiki-Info

1959 kam es zur Revolution auf Kuba, Fidel und Raúl Castro sowie Che Guevara lösten das Batista-Regime ab und deklarierten einen sozialistischen Staat, was durch die Enteignung von US-Firmen und Großanlegern dazu führte, dass die USA bis heute Embargos gegen Kuba geltend machen. Kuba orientierte sich in der Folge an der Sowjetunion. Den USA war die Bastion des Sozialismus vor den Toren des eigenen Land ein Dorn im Augen, durch die Stationierung von Mittelstreckenraketen durch die Sowjetunion kam es 1962 zur Kuba-Krise, die um ein Haar den Dritten Weltkrieg ausgelöst hätte, durch kühle Diplomatie jedoch entschärft werden konnte.

Nach dem Zerfall der Sowjetunion brach der wichtigste Handelspartner und Förderer weg, Fidel Castro schwor die Kubaner auf die bis heute geltende "Sonderperiode" ein. Durch diesen eigenen Weg kam es auf Kuba zu einer autarken Entwicklung, wirtschaftlich wie auch kulturell. Die Insel gilt zu den Hochburgen von Klängen wie dem Mambo, der Salsa oder dem Cha-Cha-Cha. Angefeuert wurde die internationale Popularität kubanischer Musik durch den Film "Buena Vista Social Club" in den 90er Jahren. Immer wieder schafften es kubanische Interpreten zu einer internationalen Karriere, genannt sei hier nur Camila Cabello, die mit "Havana" 2017, auch in den USA die Charts stürmte und 2019 im Duett mit Shawn Mendes und "Señorita" einen weltweiten Hit landete.

Eher lokal bekannt ist die Gruppe Los 4, die sich 2009 gründete und typische kubanische Rhythmen mit Reggaeton und Timba Cubana kombiniert. Die Gruppe gehört zu den populärsten einheimischen Formationen und haben eine breite Range von "Guantanamera" bis hin zu neuzeitlicher Popmusik. Eine ihrer neuesten Publikationen erfolgte im Duett mit der Sängerin Flor de Cuba, ebenfalls ein aufstrebendes Jungtalent der kubanischen Musikszene, die erst in diesem Jahr mit "La Dueña del Reparto" ein neues Album auf den Markt brachte und ebenfalls typisch kubanische Melodien in neuem Gewand präsentiert. Stellvertretend für die aktuelle Musiklandschaft sei hier das untenstehende Video zu "El águila" ("Der Adler") vorgestellt.

Los 4 x Flor de Cuba - El águila

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen