Sonntag, 17. Oktober 2021

Schweden: Fünfte Vorrunde ersetzt Andra Chansen


Schweden
- Das schwedische Melodifestivalen erfährt seine erste gravierende Änderung im Showsystem seit 2007. Dabei schafft der Sender SVT die Andra Chansen-Runde komplett ab und ersetzt sie durch ein fünftes Halbfinale, das aber ebenfalls Kandidaten der bisherigen vier Vorrunden eine Chance auf's Weiterkommen einräumt. Begründet wird dieser Schritt von den Organisatoren durch die fehlenden Performance-Änderungen der bisherigen Andra Chansen-Teilnehmer.

Projektmanagerin Anette Brattström erklärt: "Der Sinn der Andra Chansen war von Anfang an, dass die Künstler die Möglichkeit erhalten, ihre Performance zu ändern, wenn sie das Gefühl haben, dass man etwas anders machen kann. Aber heute ist nahezu alles perfekt einstudiert, sodass keine großen Änderungen mehr vorgenommen werden. Kaum jemand möchte etwas verändern und damit geht die Idee der Andra Chansen verloren." Stattdessen soll nun ein fünftes Halbfinale nach neuem Muster entstehen.

So qualifizieren sich weiterhin zwei Kandidaten pro Vorrunde direkt für das Finale, zwei weitere Acts aus jeder Vorrunde ziehen ins fünfte Halbfinale ein, welches 2022 in der Hägglunds Arena in Örnsköldsvik stattfindet. Dort werden die Interpreten in zwei Gruppen aufgeteilt, jeweils zwei Kandidaten pro Gruppe qualifizieren sich ebenfalls für das Finale. Bisher hat nur einmal ein Kandidat, der die Andra Chansen durchlaufen musste das Melodifestivalen gewonnen, nämlich Robin Stjernberg 2013 mit "You".

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen