Freitag, 15. Oktober 2021

Malta: Rückkehr zum klassischen Vorentscheid


Malta
- Das maltesische Auswahlverfahren für 2022 wurde heute vom Sender TVM vorgestellt und ist prinzipiell schnell erklärt. Während man 2019 und 2020 die Castingshow X Factor als Vorentscheid übernommen hatte, kehrt man nun wieder zu den Wurzeln und damit zum klassischen Modell namens "Malta Eurovision Song Contest" zurück, das sich am schon einmal durchgeführten Malta Song For Europe orientiert.

Zunächst werden unter den Einsendungen 22 Beiträge ausgewählt, die sich dem Halbfinale stellen werden. Die Bewerbungsphase läuft von heute an bis einschließlich 15. Dezember. Die genauen Regeln kann man hier finden (auf Maltesisch). Von den 22 Titeln schaffen es 16 ins Finale des maltesischen Vorentscheids, dort dürfte dann aller Voraussicht nach wieder zu 50% per Jury- und Televoting ermittelt werden, wer Malta 2022 in Turin vertreten wird.

Wer sich nun als Komponist oder Texter für den maltesischen Vorentscheid zur Verfügung stellen möchte, kann dies ab sofort hier tun, Vorgaben bezüglich der Nationalität gibt es nicht. Zudem ist eine Teilnahmegebühr in Höhe von 100 Euro pro Einsendung an den Sender TVM zu entrichten. Bewerbungen, die nach dem 15. Dezember eingereicht wurden, können nicht berücksichtigt werden. In diesem Jahr wurde Malta durch Destiny Chukunyere vertreten, die mit "Je me casse" den siebten Platz belegte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen