Dienstag, 12. Oktober 2021

Beyond Eurovision (241): Kasachstan


Kasachstan
- Kasachstan ist der größte Binnenstaat der Welt und erstreckt sich über weite Steppenlandschaften vom Kaspischen Meer bis hin zum Tianshan-Gebirge. Das Land bietet trockene Wüstenregionen, insbesondere in der Gegend, in der sich einst der Aralsee erstreckte, bis hin zu schneebedeckten Khan Tengri, einem Siebentausender an der Grenze zu Kirgisien. Nach mehreren Dekaden unter sowjetischer Herrschaft wurde Kasachstan gemäß Erklärung von Alma-Ata 1991 unabhängig und läutete später eine nationale Findungsphase ein, die durch die Umbenennung von Städten und Regionen und dem Übergang zum lateinischen Alphabet geprägt ist.

Schnelle Fakten
Hauptstadt
Nursultan
Sprachen
Kasachisch
Fläche
2.724.900km²
Währung
Kasachischer Tenge ()
Einwohner
18,9 Mio.
Internet-TLD
.kz
Zeitzone
UTC +5 und +6
Wiki-Info

Bis 2019 hatte Präsident Nursultan Nasarbajew die Zügel in der Hand. Schon in der Kasachischen SSR hatte er als Generalsekretär der Kommunistischen Partei das Zepter in der Hand und dirigierte Kasachstan in den ersten Jahren der Unabhängigkeit. Nach seinem Rücktritt ließ der neue Präsident Qassym-Schomart Toqajew die Hauptstadt Astana ihm zu Ehren in Nursultan umbenennen. Auf internationaler Ebene arbeitet das Land eng mit Russland zusammen, das nach wie vor den Weltraumbahnhof Bainokur in der kasachischen Steppe nutzt und fühlt sich als Bindeglied zwischen Europa und Asien. Obwohl der Westteil Kasachstans geographisch zu Europa gehört, blieb ihm die Teilnahme am Europarat und am Eurovision Song Contest bislang verwehrt.

Dabei könnte Kasachstan durch eine spannende Kultur frischen Wind in den Wettbewerb bringen. Da die Kasachen ein Turkvolk sind, nutzen sie ähnlich typische Instrumente wie die zentralasiatischen Nachbarn, etwa die die mit Pferdehaar bespannte Kobys, eine Laute die ihren Ursprung bei Schafhirten der Steppe hat oder auch Maultrommeln wie die Qopuz. Bis zum Ende der Sowjetunion fristete die lokale Volksmusik ein Schattendasein, seit der Wiedererlangung einer nationalen Identität wird die landestypische Musikkultur jedoch extrem gefördert, traditionelle Elemente werden oftmals mit modernen Beats garniert, selbst in den Talentshows der 2000er Jahre findet sich neben internationalen Evergreens immer noch landestypische Folklore wieder.

Zu den bekanntesten Sängerinnen des Landes gehört Zhanar Dugalova, die 1987 in Kyzylorda geboren wurde und überregional durch ihren Sieg beim Turkvizyon Song Contest 2014 bekannt wurde. Schon Jahre zuvor nahm sie an nationalen Gesangswettbewerben teil und veröffentlichte 2012 ihre Debütsingle "Súıemin deshi". 2013 wurde sie Mitglied der Gruppe KeshYou, deren erster Hit "Asıqpa" monatelang die Airplay-Charts in Kasachstan anführte. Die Band nahm mit dem hier vorgestellten Titel "Rizamyn" am nationalen Vorentscheid für die Türkvizyon teil und belegte den vierten Platz. Ein Jahr später trat Zhanar als Solistin auf und konnte den Wettbewerb mit "Izin kórem" gewinnen. Sie war es auch, die 2017 ihr Interesse an einer Song Contest-Teilnahme bekundete, aufgrund des EBU-Reglements ist ein kasachisches Debüt jedoch zunächst nicht zu erwarten.

KeshYou - Rizamyn

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen