Montag, 11. Oktober 2021

Beyond Eurovision (240): Libanon


Libanon
- Der Libanon erstreckt sich am Ostufer des Mittelmeers und bietet auf gerade einmal 10.452km² eine landschaftliche Vielfalt, die es dem Reisenden erlaubt, am gleichen Tag im Meer zu baden und später in den Skiresorts des Landes auf die Piste zu gehen. Dafür sorgt das Libanongebirge, das sich bis zu 3.000m in die Höhe erstreckt und dessen schneebedeckte Gipfel Namensgeber für das Land sind, die semitische Phrase "lbn" bedeutet so viel wie "Weiß". Daneben gibt es auch eine kulturelle Vielfalt, wenngleich der Libanon regelmäßig mit Negativschlagzeilen in den Nachrichten auftaucht, zuletzt mit der verherenden Explosion im Hafen von Beirut.

Schnelle Fakten
Hauptstadt
Beirut
Sprachen
Arabisch
Fläche
10.452km²
Währung
Libanesisches Pfund (L£)
Einwohner
6,9 Mio.
Internet-TLD
.lb
Zeitzone
UTC +2
Wiki-Info

Schon im Altertum war der Libanon bevölkert, phönizische Staaten wie Tyros oder Sidon spielten eine bedeutende Rolle beim Mittelmeerhandel, später fegten Römer, Kreuzfahrer und Osmanen über den Libanon hinweg, 1920 erhielten die Franzosen das Völkerbundmandat für den État de Grand Liban, der sich 1941 von Syrien loslöste. In die Unabhängigkeit entließ man den Zedernstaat 1943. Im gleichen Jahr wurde im sogenannten Nationalpakt beschlossen, dass der Präsident des Landes stets ein maronitischer Christ ist, während der Premier ein sunnitischer Muslim sein soll. Dieses ungeschriebene Gesetz kommt noch heute zum Einsatz. Seit der Ausrufung der israelischen Unabhängigkeit befindet sich das Land mit seinem südlichen Nachbarn im Dauerstreit und Kriegszustand.

Später kam es zum Bürgerkrieg und wachsendem syrischen Einfluss. Trotz aller Entwicklungen hat sich im Libanon dennoch eine gewachsene eigenständige Kultur entwickelt, die bedingt durch die ethnischen und religiösen Gruppierungen sowohl christliche als auch muslimische Einflüsse kennt. Eine besondere Rolle nehmen zudem die Drusen ein. Heute sind 95% der Bevölkerung arabischer Abstammung wobei das Land zahllose syrische und palästinensische Flüchtlinge aufgenommen hat, die das Wirtschaftssystem belasten. Ähnlich wie in diversen anderen arabischen Ländern sind sowohl Medien, Literatur und auch die Musik traditionell geprägt. Selbst in der modernen Popmusik spiegeln sich die folkloristischen Traditionen des Nahen Ostens wieder.

Eine der bekanntesten und auch in anderen arabischsprachigen Ländern erfolgreiche Sängerinnen des Landes ist Nancy Ajram (نانسي عجرم), die 1983 in Beirut geboren wurde und durch die Teilnahme an einer TV-Show ihren Durchbruch schaffte, noch ehe sie volljährig wurde. 1998 erschien ihr erstes Album "Mihtaglak", inzwischen hat sie weit mehr als zehn Alben veröffentlicht und ist regelmäßig Gast in TV-Shows und gibt große Konzerte in der gesamten arabischen Welt. 2005 war sie zudem das musikalische Aushängeschild für Coca Cola im Libanon, seit 2009 ist sie UNICEF-Botschafterin im Nahen Osten. Neben ihrem musikalischen Engagement war bzw. ist sie auch als Jurorin bei Arab Idol und seit 2006 bei "The Voice Kids" im arabischen Raum tätig. In diesem Jahr erschien ihr Album "Nancy 10".

Nancy Ajram - Salemoly aleh

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen