Sonntag, 8. März 2020

Beyond Eurovision (102): Kosovo



Kosovo - 114 UN-Mitglieder erkennen den Kosovo, der sich 2008 einseitig von Serbien für unabhängig erklärt hat, inzwischen als eigenständige Republik an, darunter auch Deutschland und ein Großteil der Staaten der Europäischen Union. Für Serbien bleibt der Kosovo eine autonome Provinz über die es, wie Belgrad selbst zugibt, praktisch keine Souveränität ausüben kann. Mittlerweile ist der Kosovo auch Teil des IWF und nimmt als FIFA-Mitglied an Qualifikationen für die Weltmeisterschaften oder an Olympischen Spielen teil.

 Schnelle Fakten
Hauptstadt
Priština
Sprachen
Albanisch, Serbisch
Fläche
10.877km²
Währung
Euro (€)
Einwohner
1,9 Mio.
Internet-TLD
.xk
Zeitzone
UTC +1
Wiki-Info

Die politische Anerkennung bleibt dem Kosovo vor allem von Nationen verwehrt, die selbst ethnische Minderheiten oder abtrünnige Regionen innerhalb ihrer Staatsgrenzen haben, etwa Spanien oder Griechenland oder Rumänien. Unabhängig von den Ränkespielen um die eigene Souveränität geht das Leben im Kosovo natürlich weiter, rund 1,9 Millionen Menschen, darunter ein Drittel unter 16 Jahren, machen die Bevölkerung des Kosovos zum jüngsten innerhalb Europas. Hinzu kommen rund 420.000 Kosovaren im Ausland, insbesondere in Deutschland, der Schweiz oder den USA.

Sprachlich dominiert vor allem das Albanische, im Norden des Kosovo wird Serbisch gesprochen, regional in einigen Gemeinden auch Türkisch oder Romanes. Und auch kulturell orientiert sich der Kosovo vor allem am unterstützenden Nachbarn aus Albanien. Musikalisch gesehen orientiert sich das Land an albanischer Folkmusik mit modernen Popeinschlägen, so kommt es , dass viele Interpreten, die in der kosovarischen Musikszene Fuß gefasst haben auch im Nachbarland Albanien erfolgreich sind oder von hierher stammen. Zu den bekanntesten kosovarischstämmigen Interpretinnen zählt Rita Ora, die man wohl nicht näher vorstellen muss.

Vorstellen möchte ich stattdessen Era Istrefi. Die 25jährige wuchs in Pristina auf und hatte ihren Durchbruch mit dem Titel "BonBon" im Jahr 2015. Über Nacht startete sie eine erfolgreiche Karriere und wird vielerorts als "Rihana des Kosovos" bezeichnet. Mittlerweile steht sie bei Sony Music unter Vertrag und hat 2017 mit "Redrum" eine weitere Single veröffentlicht. 2018 sang sie bei der FIFA-Weltmeisterschaft in Russland, ein Jahr später landete sie gemeinsam mit dem belgischen Duo Dimitri Vegas & Like Mike in den US-amerikanischen Billboard Dance Club Airplay Charts. 2010 erschien der Titel "Nuk e di" ("Ich weiß es nicht") in Zusammenarbeit mit ihrer jüngeren Schwester Nora.

Era & Nora Istrefi - Nuk e di

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen