Mittwoch, 18. März 2020

Breaking News: Eurovision in Rotterdam abgesagt!



Europa - Es ist bedauerlich aber angesichts der aktuellen Situation unvermeidbar. Zum ersten Mal in seiner 65jährigen Geschichte fällt der Eurovision Song Contest 2020 aus. Das gab die Europäische Rundfunkunion am Nachmittag bekannt. Die lokalen und internationalen Bestimmungen ermöglichen keine Austragung in Rotterdam im Mai.

"However the uncertainty created by tue spread of COVID-19 throughout Europe - and the restrictions put in place by the governments of the participating broadcasters ans tue Dutch authorities- means the European Broadcasting Union has taken the difficult decision that it is impossible to continue with the live event as planned.", heißt es im offiziellen Statement der EBU.

ARD-Unterhaltungskoordinator Thomas Schreiber ergänzt, dass diese Entscheidung erwartet und befürchtet wurde, "leider die einzig richtige Entscheidung". Was die Absage für Ben Dolic und die Kandidaten aus den übrigen 40 Teilnehmerländern bedeutet bleibt es die nächsten Tage und Monate abzuwarten. Das niederländische Fernsehen bestätigte Jeangu Macrooy bereits für 2021, ebenso die Ukraine und Spanien.

Wie genau das Prozedere nun weitergeht werden die nächsten Tage zeigen, diese Situation ist für die Organisatoren bislang einmalig. Die Stadt Rotterdam ist bereits bemüht sich die Ausrichtungsrechte für 2021 zu sichern. Auch wir werden die Situation weiterhin beobachten, die "Road to Rotterdam" werden wir somit leider ausfallen lassen. Wir werden uns aber etwas anderes einfallen lassen, um den Künstlern gerecht zu werden.