Sonntag, 22. März 2020

Beyond Eurovision (104): Libyen



Libyen - Ein Land, dessen Geschichte mehr als wechselhaft ist, ist Libyen. Der Mittelmeeranrainer ist seit 1951 ein souveränes Land, nachdem es aus italienischer Kolonialverwaltung entlassen wurde. Zunächst waren es die Römer, später die Osmanen und schließlich die Italiener, die das Land namens Tripolitanien unter ihrer Kontrolle hatten. Nach dem Putsch von Muammar al-Gadhafi an König Idris I. wurde das Land zu einer Volksrepublik ("Dschamahirija"), ab 2011 versank das Land nach dessen Absetzung schließlich im Chaos.

Schnelle Fakten
Hauptstadt
Tripolis
Sprachen
Arabisch
Fläche
1.775.500km²
Währung
Libyscher Dinar (LYD)
Einwohner
6,7 Mio.
Internet-TLD
.ly
Zeitzone
UTC +2
Wiki-Info

Die letzten Dekaden wurden geprägt durch Oberst al-Gadhafi, der die Islamisierung seines Landes voran brachte und von der westlichen Welt jahrelang als Terrorist eingestuft wurde. Dabei versuchte er jedoch ebenso, die Afrikanische Einheit voranzutreiben. Gar dreimal versuchte er sein Land in einer Arabischen Union mit Ägypten und dem Sudan zu einen, ebenso hatte er Interesse an einer Partnerschaft mit Syrien, dem Tschad, den Maghreb-Staaten und sogar Malta. Alle Einigungsversuche scheiterten.

Seit dem Umbruch 2011 ist das Land tief gespalten, nach wie vor wird das einst relativ wohlhabende Land mit guter Infrastruktur von rivalisierenden Milizen am Boden gehalten. Libyen gilt heute zudem als wichtigster Transitstaat von Flüchtlingen nach Europa. Mittlerweile wurde eine wackelige Regierung installiert, die eine vorsichtige Öffnung des Landes anstrebt, dennoch vor vielen nationalen Problemen steht, die den Alltag beschwerlich machen. Dennoch gibt es auch in Libyen kulturelle Highlights und eine gewisse Musikkultur, etwa die Folkmusik der Tuareg sowie die arabisch geprägten Musikstile Ma'luf und Chabi.

Für diesen "Beyond"-Artikel musste ich etwas länger forschen und tiefer graben. Dabei bin ich bei Hamid El-Shaeri (حميد الشاعري) hängen geblieben. Der mittlerweile 58jährige stammt aus Bengasi und lebt inzwischen in Kairo. Dort wie auch in der gesamten arabischen Welt gilt er als bekanntester Vertreter arabischer Popmusik, gesprickt mit westlichen Synthesizer-Elementen. Während der Revolution in Libyen 2011 stellte er sich klar gegen Muammar al-Gadhafi. Zwischen 1983 und 2006 veröffentlichte Al-Shaeri insgesamt 17 Alben. 

Hamid El-Shaeri - Ayonha

Keine Kommentare:

Kommentar posten