Sonntag, 8. März 2020

Schweden: The Mamas gewinnen Melodifestivalen!



Schweden - Ähnlich wie in Finnland wurde auch beim schwedischen Melodifestivalen die Favoritin Dotter auf den letzten Metern ausgebremst. Nur ein Punkt trennte "Bulletproof" am Ende von den siegreichen Mamas, den Begleitsängerinnen von John Lundvik aus dem Vorjahr, die sich nunmehr als Trio selbst um die Song Contest-Teilnahme bewarben und dabei elf Kandidaten ausstachen, etwa Eurovisionsteilnehmer wie Anna Bergendahl oder Robin Bengtsson.

Das Ergebnis des Melodifestivalen (Jury- und Televoting):
01. - 137 (65+72) - The Mamas - Move
02. - 136 (65+71) - Dotter - Bulletproof
03. - 107 (46+61) - Anna Bergendahl - Kingdom come
04. - 094 (25+69) - Hanna Ferm - Brave
05. - 082 (40+42) - Anis don Demina - Vem e som oss
06. - 068 (35+33) - Paul Rey - Talking in my sleep
07. - 067 (53+14) - Felix Sandman - Boys with emotions
08. - 063 (35+28) - Robin Bengtsson - Take a chance
09. - 057 (19+38) - Victor Crone - Troubled waters
10. - 051 (42+09) - Mariette - Shout it out
11. - 040 (19+21) - Méndez feat. Alvaro Estrella - Vamos amigos
12. - 026 (20+06) - Mohombi - Winners

The Mamas dürfen nun auch nach dem Eurovision Song Contest in Tel Aviv 2019 in Rotterdam ihren Gospel verbreiten. Die Band besteht nach dem Weggang von Paris Renita nunmehr aus dem Trio Ashley Haynes, Loulou Lamotte und Dinah Yonas Manna. Die Gruppe gründete sich zunächst als Backingchor von John Lundvik und hat mit "Move" nun ihren ersten eigenen Titel herausgebracht, mit dem sie in Rotterdam im ersten Halbfinale am 12. Mai an den Start gehen werden.

The Mamas - Move

Kommentare:

  1. Das Lied ist wie der Jahrgang: Nicht schlecht, aber auch nicht gut. ODER AUCH Es ist halt da.

    Singen und performen können die drei wenigstens.

    AntwortenLöschen
  2. Mag die Mamas höre mir das auch gerne an aber ob der Song gut genug für den ESC ist. Denke das er bei den Jurys punkten kann und wird aber bei den Zuschauern wieder hinter den Erwartungen der Schweden bleibt.

    AntwortenLöschen
  3. Joar. Das lied ist ganz gut, aber ich kann es nicht leiden, wenn länder zwei mal nacheinander die gleichen Interpreten schicken. Dotter und Hanna waren meine faves...

    AntwortenLöschen
  4. nach 2012 endlich mal ein schwedischer beitrag den ich liebe <3

    viele beschweren sich ja, dass schweden basically zwei mal das gleiche hintereinander schickt, aber machen sie das nicht immer mit ihrer seelenlosen und overhypten produktionen? i'm just asking the questions

    AntwortenLöschen