Dienstag, 31. März 2020

Rumänien: Auch Rumänien bleibt bei Roxen



Rumänien - Auch Rumänien hält an seiner für 2020 nominierten Künstlerin fest. Roxen darf 2021 zum Eurovision Song Contest fahren, bestätigte der Sender TVR in einer entsprechenden Pressemeldung. Roxen wurde in diesem Jahr intern vom rumänischen Fernsehen nominiert, stellte im Rahmen der Selecția Națională allerdings für Titel zur Auswahl, von denen "Alcohol you" sowohl im Jury- als auch im Televoting die Favoritenrolle übernahm und für Rotterdam eingeplant war.

TVR veröffentlichte heute die Meldung, dass man zunächst die offizielle Bestätigung der Organisatoren des Wettbewerbs abgewartet habe und anschließend mit Roxens Plattenfirma Global Records in Kontakt getreten sei. Man habe sich geeinigt, Roxen auch 2021 für die Eurovision zu nominieren, diese habe zugestimmt, Rumänien beim nächsten Song Contest zu vertreten. Weniger Glück mit ihrer nationalen Rundfunkanstalt haben die Mitglieder der Band The Roop, die mit "On fire" für Litauen zum Song Contest nach Rotterdam fahren sollten.

LRT gab bekannt, dass man 2021 einen Vorentscheid im Stil von "Pabandom iš naujo" abhalten werde, die Gruppe allerdings einen garantierten Startplatz in den Shows erhält. Zudem erhält die Gruppe 21.300 Euro vom litauischen Fernsehen, die Erlöse aus dem Televoting, das beim Vorentscheid zum Einsatz kam. Gytis Oganauskas von LRT sagte dazu: "Wir wissen, dass die Gruppe schon eine Menge Zeit und Geld investiert hat, weshalb wir uns dazu entschieden haben, ihnen das Geld aus dem Televoting, dass wir für die Vorbereitungen auf die Eurovision genutzt hätten, zu überweisen."

Keine Kommentare:

Kommentar posten