Sonntag, 8. März 2020

Finnland: YLE plant auch für 2021 öffentlichen Vorentscheid



Finnland - Gestern Abend haben sich die Finnen auf Aksel Kankaanranta als Repräsentanten für Rotterdam festgelegt, da wurde sogleich schon das Konzept für den Vorentscheid 2021 bestätigt. "Uuden Musiikin Kilpailu" wird auch im nächsten Jahr wieder ein öffentlicher Vorentscheid nach dem diesjährigen Prinzip sein. Als Grund nannte der Sender YLE, dass die Resonanz durch die finnische Musikindustrie.

Musikmanager Tapio Hakanen erklärte: "Der öffentliche Wettbewerb wurde sehr positiv von der Musikindustrie und den Zuschauern angenommen und es war schön, einige von Finnlands führenden Songwritern mit einigen großartigen Liedern dabei zu haben." Mit dem Endergebnis sei er sehr zufrieden und man habe sich entschieden die Zusammenarbeit mit YleX aufrecht zu erhalten. Ab September geht somit die Suche für 2021 los.

Nähere Informationen wird das finnische Fernsehen in den kommenden Monaten veröffentlichen, nunmehr seien die Augen zunächst auf den bevorstehenden Wettbewerb in Rotterdam gerichtet. Gestern Abend ging Aksel Kankaanranta mit "Looking back" als Sieger aus "Uuden Musiikin Kilpailu" hervor und darf Finnland im zweiten Halbfinale von Rotterdam vertreten. Für die Finnen gilt es, den letzten Halbfinalplatz von Darude und Sebastian Rejman aus dem Vorjahr wieder gut zu machen.

1 Kommentar:

  1. Dürfte schwierig werden, hoffe dann mit besseren Songs.

    Mal eine andere Frage gibt es ein Line, bis wann die Songs veröffentlicht sein müssen? Einige bekannten schöpfen das mal wieder ganz schön aus.

    AntwortenLöschen