Montag, 23. März 2020

Portugal: Elisa kehrt 2021 nicht zurück



Portugal - Gestern Abend gab es auch die ersten Reaktionen aus Portugal bezüglich des Eurovision Song Contests 2021. Darin heißt es von der Sängerin Elisa, dass sie nicht vom portugiesischen Fernsehen RTP eingeladen wurde, ihr Land 2021 zu vertreten. "Marta und ich werden nicht zur Eurovision 2021 fahren.", erklärte Elisa auf Instagram. Marta Carvalho ist die Komponistin des Songs "Medo de sentir", mit dem Elisa in Rotterdam hätte auftreten sollen.

Stattdessen plant das portugiesische Fernsehen offenbar eine Neuauflage des Festival da Cançãos, eine Einladung an die Komponistin habe bisher ebenfalls nicht stattgefunden, so Elisa. RTP selbst hat sich bislang nicht zu seinen Plänen für die Zukunft geäußert, da das Festival da Canção sich in Portugal jedoch großer Beliebtheit erfreut, darf man davon ausgehen, dass die Portugiesen einen ähnlichen Weg einschlagen wie Schweden und Estland.

Portugal nimmt seit 1964 am Eurovision Song Contest teil und ist bis auf den Sieg von Salvador Sobral 2017 in Kiew chronisch erfolglos, bis dato war das beste Ergebnis ein sechster Platz aus dem Jahr 1996. Elisa Silva stammt von der Atlantikinsel Madeira und gewann das Festival da Canção mit dem Titel "Medo de sentir" ("Die Angst, zu fühlen"). Sowohl im Jury- als auch im Televoting erhielt sie jeweils die zweithöchste Wertung und wäre somit als Kompromisskandidatin nach Rotterdam gefahren.

Keine Kommentare:

Kommentar posten