Freitag, 13. März 2020

Eurovision 2020: Goldener Teppich am Kreuzfahrtterminal



Niederlande - Immer mehr Länder ergreifen drastische Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus, Schulen bleiben geschlossen, Einreiseverbote werden verhängt, Kreuzfahrtschiffe unter Quarantäne gestellt. Der Eurovision Song Contest wird aber wie geplant weiter organisiert. Wethouder Kasmi, Tourismusbeauftragter der Stadt Rotterdam erklärte, es gäbe derzeit keine Notwendigkeit den Wettbewerb abzusagen oder zu verschieben.

Derartige Überlegungen wird es bis Mitte April nicht geben heißt es aus den Niederlanden. Diese Entscheidung läge schlussendlich beim Bürgermeister Ahmed Aboutaleb. Ergänzend zu den bisherigen Planungen gesellt sich die Ankündigung, die offizielle Opening Ceremony im und am Rotterdamer Cruise Terminal stattfinden zu lassen. Die 41 Delegationen werden hier auf einem goldenen Teppich schaulaufen dürfen.

Cruise Terminal-Sprecher Jelmar van der Wel erklärte: "Es ist ein wunderschöner Ort mit einem einzigartigen Ausblick und vielen besonderen Geschichten." Das Kreuzfahrtterminal sei Ankunftsort für Besucher aus aller Welt, über die Jahre hinweg seien hier zudem diverse legendäre Veranstaltungen ausgetragen worden. Die Eröffnungszeremonie findet am 10. Mai statt und wird, wie auch schon in den letzten Jahren, online auf Eurovision.tv gestreamt.

Kommentare:

  1. Da ich an einer Schule angestellt bin, heißt es auch für mich auch erstmal mein Alltag gestalten, schwierig wenn alles abgesagt wird, freue mich aber auf deine Previews . Hoffe das es sich in den nächsten Wochen einfach wieder bessert. Hoffe der ESC wird nicht abgesagt und man lässt sich was einfallen warten wir die nächsten Wochen einfach mal ab, was passiert.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Habe Corona bislang immer als Panikmache gehalten, aber ich merke nun auch, wie ernst das gemeint ist. 5 Wochen keine Schule bei mir in Schleswig-Holstein, keine Sportveranstaltungen, Fernsehshows ohne Publikum, alles merkwürdig.

      Ich bin ja auch noch ein großer Formel 1 Fan und in den Niederlanden findet im Mai nicht nur der ESC, sondern auch die Formel 1 in Zandvoort, also zwei Großereignisse binnen kurzer Zeit. Daher hoffe ich sehr, dass sich die Lage wieder beruhigt.

      Meinetwegen kann man alle Juryshows und die beiden Halbfinals ohne Publikum abhalten, aber das große Finale ohne Publikum oder eine komplette Absage finde ich unvorstellbar. Das war schon beim dänischen Vorentscheid echt merkwürdig.

      Hoffen wir das Beste :)

      Löschen
  2. Das schlimme ist die Medien machen die Bevölkerung unsicher.Wenn man einkaufen geht bekommt man vieles nicht mehr weil alles geplündert wurde.Europa hätte vorzeitig Maßnahmen treffen müssen.Falls sie bis April den Virus nicht in Griff bekommen sehe ich schwarz für den ESC.

    AntwortenLöschen