Montag, 9. März 2020

Eurovision 2020: Verschiedenes vom Delegationstreffen



Niederlande - Einige Delegationen blieben dem heutigen Meeting in Rotterdam aufgrund des Coronavirus fern, darunter das Team aus Israel. Wesentliche Themen wurden dort allerdings auch nicht beschlossen, das größte "Highlight" dürfte das Festlegen der Startposition des niederländischen Song Contest-Beitrags am Finalabend sein. Jeangu Macrooy wird demnach von Position 23 im Finale am 16. Mai starten.

Das israelische Team wird sich zudem auch aus dem Postkartendreh für Rotterdam zurückhalten. Wie ein Mitglied der Delegation laut Eurovoix.com meldet, wird Eden Alene aufgrund der Reisesperren, die die israelische Regierung verhängt hat, nicht zum Dreh nach Rotterdam reisen. Seit Freitag gelten Einreisesperren in Israel für Reisende aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, Frankreich und Spanien. Einreisen werden nur bei Einhaltung strenger Quarantäneregeln gestattet.

Das Delegationstreffen in Rotterdam geht morgen weiter, ob wir dann nähere Informationen zum Ablauf des Wettbewerbs erhalten bleibt abzuwarten. Fest steht allerdings, dass der niederländische Produzent und DJ Afrojack beim Song Contest-Finale dabei sein wird. Afrojack, bürgerlich Nick van de Wall, ist Jahrgang 1987 und wurde war u.a. diverse Male für den MTV Europe Music Award nominiert, ohne ihn bisher gewonnen zu haben und landete mit seinem Album "Forget the world" 2014 auf der #46 der deutschen Albumcharts. In den Niederlanden gab es hierfür Gold.

Keine Kommentare:

Kommentar posten