Freitag, 3. Januar 2020

Litauen: Aistė Pilvelytė und Monika Marija mit dabei



Litauen - Nun stehen auch die Teilnehmer des litauischen Vorentscheids "Eurovizijos atranka" fest. LRT benannte die 36 Interpreten, die sich nach der Bewertung durch sendereigene Juroren aus den insgesamt 60 Bewerbungen durchsetzen konnten. Die unten stehenden Namen dürfen nun an einer der drei Vorrunden teilnehmen. Wer in welchem 12er-Feld startet, ist momentan aber noch nicht festgelegt worden. Die Auftaktshow läuft bereits am 11. Januar und wird von Gabrielė Martirosian, Ieva Zasimauskaitė und Giedrius Masalskis moderiert.

Die Teilnehmer von Eurovizijos 2020:
01. - Abrokenleg - Electric boy
02. - Aika - Paradas
03. - Aistay - Dangus man tu
04. - Aistė Pilvelytė - Everlastingly
05. - Alen Chicco - Somewhere out there
06. - Andy Vaic - Why why why
07. - Antturi - I gotta do
08. - Baltos Varnos - Namų dvasia
09. - Bernardas - Dad, don't be mad at me
10. - Donata - Made of wax
11. - Evegenya Redko - What about us
12. - Gabrielius Vagelis - Tave čia randu
13. - Germantas Skoris - Chemistry
14. - Glossarium - Game over
15. - Indraya - You and I
16. - Justina Žukauskaitė - Breath in
17. - Justinas Lapatinskas - High way story
18. - Kayra - Alligator
19. - Kristina Jure - My sound of silence
20. - Lukas Norkūnas - Atsiprašyk
21. - Luke Bartaška - Where is that change?
22. - Meandi - Drip
23. - Monika Marija - If I leave
24. - Monique - Make me human
25. - Nombeko Auguste - Reikia man
26. - Petunia - Show ya
27. - Rokas Polivius - Vilnius calling
28. - Ruslanas Kirilkinas - Soldiers heart
29. - Rūta Loop - We came from sun
30. - Soliaris - Breath
31. - The Backs - Fully
32. - The Roop - On fire
33. - Twosome - Playa
34. - Viktorija Miškūnaitė - The ocean
35. - Vitalijus Špokaitis - Nemušk savęs
36. - Voldemars Petersons - Wings of freedom

Erstaunlicherweise hält sich die A-Prominenz des litauischen Vorentscheid in diesem Jahr zurück, kein Donny Montell, kein Sasha Song, dafür tritt Aistė Pilvelytė wieder mal an. Die Sängerin mit dem Dauerticket hat bezeichnenderweise auch einen Titel namens "Everlastingly" eingereicht und bewirbt sich ebenfalls wie Monika Marija um das Ticket für Rotterdam. Daneben tauchen noch einige Bekannte aus vorherigen Jahrgängen an, wie z.B. Alen Chicco, Gabrielius Vagelis oder Ruslanas Kirilkinas. Im Laufe der drei Vorrunden wird zunächst die Hälfte aller Kandidaten ausscheiden.

Entschieden wird durch das bekannte Schema 50% Jury- und 50% Televoting. Nach den drei Vorrunden folgen zwei Halbfinals, in die die 18 Kandidaten aufgeteilt werden. Pro Show qualifizieren sich vier für das Finale, das schlussendlich mit acht Interpreten am 15. Februar ausgetragen wird. LRT hat den Auswahlprozess in diesem Jahr etwas beschleunigt, in den letzten Jahren gab es zehn oder noch mehr Shows, in denen viele Lieder nach und nach erste Abnutzungserscheinungen zeigten und das Ergebnis teilweise recht willkürlich ausfiel. Sollte es im Finale zu einem Gleichstand kommen, so wird der Favorit der Jury zum Song Contest fahren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen