Samstag, 4. Januar 2020

Beyond Eurovision (90): Jersey



Jersey - Im Ärmelkanal, vor der französischen Küste ragen die Kanalinseln aus dem Meer. Dazu gehört auch die Bailiwick of Jersey, zu Deutsch in etwa Vogteil Jersey. Die Insel gehört weder zum Vereinigten Königreich, ist keine Kronkolonie noch ist sie Teil der Europäischen Union sondern untersteht als direkter Kronbesitz der britischen Krone, also Elisabeth II. Zum Machtbereich Jerseys zählen zudem noch kleinere Eilande namens Minquiers und Ecréhous. Erwähnenswert ist zudem noch der eigene Dialekt, das Jèrriais.

Schnelle Fakten
Hauptstadt
Saint Helier
Sprachen
Englisch, Französisch
Fläche
120km²
Währung
Jersey-Pfund (JEP)
Einwohner
103.000
Internet-TLD
.je
Zeitzone
UTC
Wiki-Info

Das Jèrriais ist allerdings akut vom Aussterben bedroht, wenngleich es zumindest an Grundschulen noch gelehrt wird. Aufgrund ihres besonderen politischen Status hat sich Jersey trotz seiner geringen Größe zu einem bedeutenden Finanzstandort entwickelt. Etwa jeder fünfte Einwohner der Insel arbeitet in diesem Sektor. Ein weiterer Schwerpunkt der lokalen Wirtschaft ist der Tourismus. Bedingt durch den Einfluss des Golfstroms ist Jersey zumeist frostfrei, zudem werden hier die meisten Sonnenstunden der Britischen Inseln gezählt. Außerdem hat sich auf Jersey eine wilde Flora aus nordischer und mediterraner Vegetation gebildet, so wachsen hier Palmen, Drachenbäume und Orchideen.

Seit 1959 wird auf Jersey der Durrell Wildllife Conservation Trust angewandt, der den lokalen Zoo unterstützt und mit Erfolg bedrohte Tierarten unterhält. So werden hier u.a. Orang Utans, Lemuren und Flughunde gehalten. Jersey selbst ist allerdings für seine Vielzahl an Kaninchen bekannt. Kulturell gesehen hängt die Insel irgendwo zwischen englischen und französischen Einflüssen fest. Es hat eine große Pub-Kultur, gleichzeitig wird Jersey von der französische Küche eingenommen. Einen hohen Stellenwert hat zudem das Ballett, insgesamt befinden sich auf der kleinen Insel neun Ballettschulen, alle zwei Jahre findet das Eisteddfod Festival of Performing Arts statt.

Auch Lokalmusiker sind vorhanden, etwa die Gruppe Badlabecques, die sich 2012 gegründet hat und der Künstlervereinigung Société Jersiaise angehört, die sich um den Erhalt des Jèrriais bemühen. Badlabecques, was frei übersetzt für einen sehr gesprächigen Menschen steht, entstand aus einem Schulprojekt und zählt je nach Auftritt rund zehn Personen, angeführt vom Leadsänger Kit Ashton, der auch auf der Insel geboren wurde. Für gewöhnlich tritt die Gruppe im englisch- und französischsprachigen Raum auf und singt in allen drei Sprachen, die auf der Insel verbreitet sind. Ihren ersten Auftritt hatten sie 2012 beim Folklore Festival in Saint Helier. Vorstellen möchte ich heute das folkige "Little green shoots".

Badlabecques - Little green shoots

Keine Kommentare:

Kommentar posten