Samstag, 11. Januar 2020

Eurovision 2020: AVROTROS sucht Symphonie-Orchester



Niederlande - Bis 1998 war es elementarer Bestandteil eines jeden Eurovision Song Contests, das Live-Orchester. Es wurde damals mit der Begründung abgeschafft, es würde unnötige Kapazitäten belegen, die Kosten in die Höhe treiben und nicht das gesamte musikalische Spektrum abdecken, was heutzutage vom Halbplayback eingespielt werden könne. Seither vermissen die Traditionalisten unter den Fans das Orchester. 

Für 2020 hat der Verbund der niederländischen Rundfunkanstalten, die den Eurovision Song Contest in Rotterdam planen und organisieren, den Fans eine besondere Performance eines Symphonie-Orchesters angekündigt, das unter der Leitung von Komponist Eric van Tijn im Finale des Song Contests am 16. Mai zum Einsatz kommen wird. Heranwachsende Jungmusiker, die mindestens eine dreijährige Master- oder Bachelor-Ausbildung in klassischer Musik genossen haben und Teil eines Orchesters sein dürfen, können sich ab Februar für Auditions des Senders AVROTROS bewerben.

Geplant ist, dass man jungen Niederländern eine Chance geben möchte, sich auf klassische Art und Weise zu präsentieren. Ob die Performance im Rahmen der Eröffnungsnummer oder des Interval-Acts am 16. Mai stattfinden wird, ist noch nicht bekannt. Die Instrumentalteile der einzelnen Wettbewerbstitel kommen weiterhin aus der Konserve, das Regelwerk der EBU sieht für die Starter ein Halbplayback und keine Livemusik vor. Sobald nähere Einzelheiten aus den Niederlanden bekannt sind, werden wir diese nachliefern.

Keine Kommentare:

Kommentar posten