Samstag, 27. April 2019

Eurovision 2019: Noch immer tausende Tickets unverkauft



Israel - Schon in der nächsten Woche treffen am Flughafen Ben Gurion in Tel Aviv die erste Delegationen und Interpreten des Eurovision Song Contests 2019 ein und dennoch sitzen die Organisatoren scheinbar immer noch auf tausenden unverkauften Tickets für die Shows. Dies dürfte die Konsequenz aus den verschobenen Ticketfristen, der Vorreservierung und dem Schwarzmarkt-Verkauf sowie den enorm hohen Preisen liegen.

Wie Eurovoix.com meldet, dass noch immer rund 2.200 Eintrittskarten für die Halbfinals unverkauft sind. Etwa 200 Tickets sind noch für das erste Halbfinale am 14. Mai zu haben, für das zweite Halbfinale zwei Tage später sogar noch über 2.000 Karten. Auch für die Juryfinals, also die Generalproben am Tag vor den jeweiligen TV-Übertragungen sind noch diverse Karten verfügbar. Der Verkauf läuft derzeit noch weiter.

Sehr bemerkenswert ist die Zahl der verfügbaren Tickets insbesondere in Hinblick darauf, dass nur rund 7.500 Zuschauer in die Halle passen. Der Sender KAN rief noch einmal alle potentiellen Käufer auf, sich diese Chance nicht entgehen zu lassen. Schließlich sei es für die Menschen "eine exzellente Möglichkeit eine Schau zu genießen, die es so in Israel noch nie zuvor gegeben hat". Ob die Ladenhüter am Ende doch noch irgendwie verramscht werden können, bleibt abzuwarten. 

Kommentare:

  1. Wundert mich nicht bei den Ticketpreisen über 200 Euro die günstigste Karte und das für das zweite Semi für zwei Stunden Unterhaltung, bin zwar ESC Fan aber das würde ich niemals ausgeben. Zu Hause am Fernsehen ist doch am schönsten :D Für die Niederlande könnte sich das wegen der Anreise lohnen sollten sie gewinnen ich könnte direkt nach Hause fahren, glaube auch das die Tickets dann günstiger wäre aber wer weiß.

    AntwortenLöschen
  2. Nichts rechtfertigt diese hohen Preise und ausserdem besteht ein erhoetes Sicherheitsrisiko

    AntwortenLöschen
  3. Dumme Frage, aber hieß es nicht von der EBU immer, dass die Mindestkapazität in der Halle/Arena mindestens 10.000 Plätze betragen soll?
    7.500 klingt ja sehr wenig, dennoch wird man zumindest im Finale die riesen Stimmung hören. :D

    AntwortenLöschen
  4. Da können sie wohl höchstens hoffen, die Tickets lokal loszuschlagen. Tel Aviv ist zwar super, aber ein teures Pflaster; glaube kaum, dass sich da viele Leute spontan auf den Weg machen, weil die 3 Wochen vorher noch Tickets ergattern. Schade.

    AntwortenLöschen