Mittwoch, 24. April 2019

Road to Tel Aviv (32/41): Malta


Malta - Malta - Malte - Malta

Faktencheck zur Lage der Nation:
Hauptstadt: Valletta (Luftlinie nach Tel Aviv: 1.914km)
Einwohner: 438.000
Fläche: 316km²
Sprachen: Maltesisch, Englisch

Trivia To Go: Der Landesname Malta leitet sich sehr wahrscheinlich vom altgriechischen Begriff "Melitta" für "Biene" ab. Erwähnenswert ist dies insofern, als das die Insel im Altertum für die Produktion von Honig bekannt war. Die Produktionszahlen sind zwar heute stark rückläufig, die Stadt Mdina ist jedoch noch heute für ihren Honigkrapfen Qaghaq ta' l-Ghasel bekannt.

Aus 64 Jahren Eurovision Song Contest:
Debüt: 1971 mit Joe Grech
Teilnahmen insgesamt: 31
Im Ewigen Medaillenspiegel: Platz 28 (022)
Im letzten Jahr: 13. Platz im Semifinale mit Christabelle
Qualifikationen im Semifinale: 6 von 13
Größer Punktelieferant:  Großbritannien (146)
Zuständiger Rundfunk: TVM

Die letzten drei Jahre: 2016 gewann Ira Losco den maltesischen Vorentscheid, 14 Jahre nachdem sie mit "7th wonder" schon einmal zur Eurovision reisen durfte und mit einer zauberhaften Performance hinter Lettland als Zweite abschloss. Ursprünglich hätte sie in Stockholm "Chameleon" singen sollen, im Sender entschied man sich aber noch einmal um, sodass sie mit "Walk on water" anreiste. Der Titel erreichte Platz zwölf im Finale, mit viel Wohlwollen der Juroren. 2017 schied Claudia Faniello nach zahlreichen Versuchen im Vorentscheid mit "Breathlessly" als 16. im Semifinale aus, was ich bis heute traurig finde. Letztes Jahr flog auch Christabelle mit "Taboo" im Halbfinale von Kiew raus.

Was uns in Tel Aviv erwartet:
Interpret: Michela Pace
Titel: Chameleon
Gesungen auf: Englisch
Text & Musik: Joachim Persson, Paula Winger, Borislav Milanov, Johan Alkaenas
Teilnahme im…: 2. Semifinale am 16. Mai

Über den Künstler: Michela Pace wurde am 25. Januar 2001 auf Gozo geboren. Schon 2017 nahm sie mit dem Titel "Cruise control" am Vorentscheid "Malta Song For Europe" teil, schied jedoch schon vor dem Finale aus. Im vergangenen Jahr bewarb sie sich schließlich für die erste Staffel von "X Factor Malta", wo sie schon nach ihrem ersten Vorsingen, wo sie den Bonnie Tyler-Klassiker "Total eclipse of the heart" zum Besten gab, zu den Favoriten zählte. Sie landete im Team von Howard Keith Debono und erreichte souverän das Finale, wo sie sich gegen Owen Leuellen durchsetzte. Sie erhielt im Nachgang einen Plattenvertrag bei Sony Music Italy, der zunächst auf eine Single beschränkt ist und je nach ihrem Abschneiden in Tel Aviv fortgeführt wird.

Eurofire’s Kommentar:
Bewertung: 5 von 10

Mit Malta verhält es sich bei mir ähnlich wie bei Albanien, entweder sind es furchtbare Lieder oder wirklich gut gemachte Titel. In diesem Jahr hat sich das Land mit der Bekanntgabe seines Songs sehr lange Zeit gelassen und ich finde, das Ergebnis kann sich sehen lassen. Da Michela die erste Staffel "X Factor" auf Malta schon erfolgreich hinter sich gebracht hat und dort von verschiedensten Seiten gecoacht wurde, wird sie wissen, was zählt um sich in einer Competition durchzusetzen. Insofern denke ich, dass sie gute Berater an die Seite gestellt bekommt, um auf der Bühne zu überzeugen und wir Malta nach zwei Jahren Pause wieder im Finale erleben werden.

Georgi’s Kommentar:
Schwiegermutti Geeo's Experten Bewertung: 8 von 10

Was für ein interessanter Song und eine einzigartige Stimme. Bin positiv überrascht. Bin sehr auf die Visuals der Live Performance gespannt.

Video:

Kommentare:

  1. Ich weiß echt nicht. Einerseits ist der Song gut gemacht und Michaela passt gut ins Gesamtbild, andererseits gibt es außer dem Pre-Chorus nichts was mich in den Bann zieht.
    Zu den Strophen finde ich einfach keinen Zugang und der Refrain mit dem Drop fällt zwar auf, gefällt mir aber si überhaupt nicht.
    Finale ist im Bereich des Möglichen, wobei micj tatsächlich immer mehr das Gefühl beschleicht, dass es auch nicht reichen könnte. Hängt im Endeffekt wie so oft davon ab, wie es auf der Bühne aussieht und klingt.

    1.Griechenland
    2.Zypern
    3.Nordmazedonien
    4.Dänemark
    5.Armenien
    6.Niederlande
    7.Belgien
    8.Ungarn
    9.Italien
    10.Australien
    11.Österreich
    12.Norwegen
    13.Tschechien
    14.Russland
    15.Spanien
    16.Finnland
    17.Aserbaidschan
    18.Rumänien
    19.Schweden
    20.Großbrittanien
    21.MALTA
    22.Serbien
    23.Georgien
    24.Polen
    25.Estland
    26.Frankreich
    27.Albanien
    28.Lettland
    29.Weißrussland
    30.Kroatien
    31.Portugal
    32.Island

    AntwortenLöschen
  2. Michaela hat eine Starke Stimme und das mag ich an ihr.Chameleon ist ein Tolles Lied.Es ist ein Eingäing und Flott.Ich mag Michaela sehr.Michaela wird ins Finale kommen und in die Top 10 kommen.

    AntwortenLöschen
  3. Ein klasse Song von Malta. Hätte nicht erwartet sowas aus Malta zu hören. Anfangs lag es bei mir noch am Ende der Top 10, aber es geht immer weiter nach oben.

    Live habe ich den Song noch nicht gehört, aber dafür habe ich einige Auftritte von X-Factor gesehen und bin zuversichtlich, dass sie den Song auch live in Tel Aviv sehr gut rüberbringen wird. Meinetwegen kann das Lied gerne gewinnen, da Malta in meiner "Golden Six" landet, bislang auf Platz 3 :)

    1.Niederlande
    3.Malta
    4.Island
    5.Italien
    7.Dänemark
    8.Portugal
    9.Belgien
    10.Finnland
    12.Albanien
    13.Estland
    14.United Kingdom
    15.Schweden
    16.Zypern
    18.Spanien
    19.Tschechien
    20.Aserbaidschan
    21.Frankreich
    22.Griechenland
    23.Norwegen
    24.Lettland
    25.Ungarn
    26.Serbien
    29.Mazedonien
    30.Armenien
    31.Russland
    32.Australien
    33.Österreich
    35.Polen
    36.Rumänien
    38.Georgien
    39.Weißrussland
    40.Kroatien

    AntwortenLöschen
  4. Finde es ganz super darf es mir aber nicht zu häufig anhören, denn dann geht mir das Chameleon irgendwann auf den Keks einzige was ich nicht so mag sonst top, aber Malta dürfte sicher eine Runde weiter kommen :D

    AntwortenLöschen
  5. Hmmm... Einerseits ist zu loben, dass durch den ungewöhnlichen "Chameleon"-Refrain das ganze nicht auch noch klingt wie ein weiterer Fuego-Aufguss. Andererseits hat genau dieser Refrain ein hohes Nervpotenzial. Ich bin bisher nicht so richtig warm mit dem Song geworden (höchstens lauwarm). Für Michela spricht die Erfahrung aus X Factor.


    Mein bisheriges Road to Tel Aviv Ranking:
    1. Norwegen
    2. Italien
    3. Schweden
    4. Nordmazedonien
    5. Spanien
    6. Niederlande
    7. Estland
    8. Aserbaidschan
    9. Dänemark
    10. Armenien
    11. Finnland
    12. UK
    13. Belgien
    14. Kroatien
    15. Ungarn
    16. Zypern
    17. Griechenland
    18. Weißrussland
    19. Tschechien
    20. Malta
    21. Frankreich
    22. Serbien
    23. Russland
    24. Lettland
    25. Albanien
    26. Australien
    27. Österreich
    28. Rumänien
    29. Island
    30. Georgien
    31. Polen
    32. Portugal

    AntwortenLöschen