Freitag, 19. April 2019

Eurovision 2019: Kurzer Zwischenstand aus Tel Aviv



Israel - Vier Wochen heißt es noch durchhalten, dann befinden wir uns schon voll in der Eurovisionswoche. Mittlerweile haben sich die Sicherheitskräfte, das Produktionsteam, die israelische Regierung, der Sender KAN und die Europäische Rundfunkunion gütig einigen können, sodass die Aufbauarbeiten auf dem Expogelände in Tel Aviv voranschreiten und wir durch M&M Productions mit frischen Bildern von der Montage in der Halle versorgt werden. 

Unter anderem wurde mit der Bestuhlung der Halle begonnen, die Bühnenkonstruktion nimmt die Kristallform von den vorab veröffentlichten Skizzen an und die LED-Wände sind auch schon an den Strom angeschlossen, der in diesem Jahr wieder autark vom städtischen Stromnetz durch Generatoren erzeugt wird. In wenigen Tagen dürften die Aufbauarbeiten abgeschlossen sein, im Nachgang finden die technischen Proben statt, bei denen Ton- und Lichteffekte ausgetestet werden. 

Einen offiziellen Probenplan hat die Europäische Rundfunkunion bisher noch nicht veröffentlicht, den Plänen der vergangenen Jahre zu Grunde liegend, dürften die ersten Delegationen am Samstag, den 4. Mai auf der Bühne stehen und ihre Choreographien unter echten Bedingungen einstudieren. Fixe Termine der Eurovision 2019 sind bisher der 11. Mai, an dem der Euroclub eröffnet wird, einen Tag später findet die Opening Ceremony und das Orange Carpet Event statt. Sobald nähere Informationen vorliegen, werden wir natürlich darüber berichten.


Noch immer karren große Schwerguttransporter das Equipment für den ESC an
Die Bestuhlung der Halle wurde im Großteil aber schon vorgenommen
Das Testbild auf den LEDs ist voreingestellt, bald werden hier Animationen flackern

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen