Freitag, 5. April 2019

Eurovision 2019: Arbeiten in Tel Aviv gehen weiter



Europa - Liebe Freunde der europäischen Unterhaltungsmusik, die erste Woche bei der Deutschen Bahn ist geschafft und abgesehen davon, dass mir der Kopf vom Lernen raucht, bin ich schwer begeistert von all den neuen Eindrücken. Aufgrund dessen ist die Zahl der Postings hier in den letzten Tagen auch etwas nach hinten gerückt, was aber auch daran liegt, dass es einfach keine relevanten Neuigkeiten gibt. 

 Abgesehen vielleicht davon, dass in Tel Aviv der Startschuss für den Aufbau im Expo-Center begonnen haben. Die Polizeispürhunde dürfen nun nach einer delikaten Unterrichtung der Europäischen Rundfunkunion über die Notwendigkeit der Zahlung an Leistungsträger vor Ort mit dem Schnüffeln anfangen und das Equipment für den Eurovision Song Contest inspizieren. Die Produzentin der Show, Zivit Davidovich veröffentlichte ein dahingehendes Posting bei Instagram. Bilder der letzten fünf Tage in Tel Aviv kann man hier im offiziellen "Eurovision Diary" der Produktionsfirma M&M Production ansehen.


Kommentare:

  1. Ich wusste doch das was anders ist. Mein zug von freiburg nach basel hatte heute nur 7 minuten verspätung☺

    AntwortenLöschen
  2. Es kommt ein Zug von Nirgendwo

    AntwortenLöschen