Sonntag, 28. April 2019

Eurovision 2019: 16 Nationen mit eigenen LED-Konzepten



Israel - Insgesamt 16 der 41 teilnehmenden Nationen am Eurovision Song Contest 2019 haben ihr eigenes Grafikkonzept für die LED-Screens entwickelt, das während der Performance ihrer Interpreten auf der großen Bühne in Tel Aviv eingespielt wird. Die übrigen Nationen greifen bei der Erstellung eines Hintergrundkonzeptes während ihrer drei Minuten auf der Song Contest-Bühne auf das Know How des Unternehmens Gravity mit Sitz in Hamburg zurück.

Gravity arbeitet bereits seit 2011 mit der EBU zusammen, u.a. hat man die Auftritte zu "Taken by a stranger" oder auch Conchitas "Rise like a phoenix" visuell ausgestaltet. Offenbar dauert die Erstellung von LED-Grafiken nicht besonders lange, da die Produktionsfirma bekannt gab, dass man erst vor wenigen Tagen mit den Arbeiten hierfür begonnen hat. Derzeit sei man in den letzten Zügen und erwartet das Feedback von den einzelnen Delegationen.

Diese haben alle Material von den Proben mit Stand-in-Interpreten erhalten und sprechen sich nun mit der Produktionsfirma ab. Unterdessen warten wir weiterhin auf einen offiziellen Probenplan für den Wettbewerb. Bisher haben weder die Europäische Rundfunkunion noch der israelische Sender KAN einen tabellarischen Ablauf der Proben veröffentlicht. Sehr wahrscheinlich beginnen die ersten Interpreten am Samstag, den 4. Mai mit ihren Bühnenproben, was sich durch den ORF ableitet, der bestätigte, dass Pænda als Teilnehmerin am zweiten Halbfinale am 6. Mai erstmals proben wird.

Stand in-Interpreten beim In Ear-Monitoring in der Halle von Tel Aviv
Die Beleuchtung ist angebracht, bald kann es auf dem Expo-Gelände losgehen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen