Freitag, 20. September 2019

Irland: Sandie Jones mit 68 Jahren verstorben



Irland - Im Alter von 68 Jahren ist gestern die irische Song Contest-Vertreterin von 1972, Sandie Jones, in den Vereinigten Staaten nach langer Krankheit verstorben. Wie die Irish Post meldet sammelt ihre Familie nunmehr Geld, um ihre Asche nach Irland zu überführen und sie im Grab ihrer Eltern zu bestatten, da sie seit drei Jahren keine Auftritte mehr absolvieren konnte und keinerlei Einkünfte erzielen konnte.

Sandie Jones wurde 1951 in Dublin als eines von elf Geschwistern geboren und ist bis zum heutigen Tage die einzige irische Song Contest-Vertreterin, die mit einem Titel in gälischer Sprache zur Eurovision gefahren ist. Ihr Titel "Ceol an ghrá" ("Die Musik der Liebe") aus der Feder von Joe Burkett und Liam McUistín belegte beim Song Contest in Edinburgh den 15. Platz. Sie sang in Bands wie The Dixies, The Royal Earls und in ihrer eigenen Band, ehe sie in den 90er Jahren in die USA übersiedelte.

Später trat sie gelegentlich in Programmen des irischen Senders RTÉ auf, zuletzt absolvierte sie 2016 ein Engagement des Senders auf der Suche nach dem irischen Vertreter für den Junior Eurovision Song Contest. In den letzten Jahren musste sie krankheitsbedingt kürzer treten und zog sich aus der Öffentlichkeit zurück. Mit ihrem Tod verliert die irische Musikszene eine der wenigen, über die Landesgrenzen hinaus bekannte, Sängerinnen, die sich der irischen Sprache verschrieben hatten.

Sandie Jones - Ceol an ghrá

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen