Freitag, 6. September 2019

Nordmazedonien: Skopje meldet sich einsatzbereit



Nordmazedonien - ...und noch ein weiteres Land hat sich für den Eurovision Song Contest 2020 entschieden. ESCtoday.com vermeldet neben der Anmeldung aus Kroatien auch, dass Nordmazedonien nach dem herausragenden Ergebnis von Tamara Todevska im kommenden Jahr einen Interpreten nach Rotterdam schicken wird. Tamara belegte in Tel Aviv den siebten Platz und ging nach der Korrektur des Endergebnisses sogar als Jurysiegerin aus dem Wettbewerb hervor.

Auf Basis des besten Ergebnisses, das Mazedonien bzw. Nordmazedonien seit seinem Song Contest-Debüt 1998 eingefahren hat, erfolgte nun die Bestätigung für das nächste Jahr. Allerdings blieben weitere Informationen, ähnlich wie in diversen anderen Nationen bislang, aus. Erwartungsgemäß müsste der Sender MKRTV auf einen nationalen Vorentscheid verzichten und seinen Interpreten für Rotterdam auf dem kurzen Dienstweg intern wählen.

19 Mal war das Land bereits beim Eurovision Song Contest dabei, den gescheiterten Versuch in Oslo 1996 nicht mitgerechnet. Damals konnte Kaliopi mit ihrem Titel "Samo ti" die Juroren durch die eingereichte MC-Kassette nicht überzeugen und flog, ähnlich wie auch Deutschland in diesem Jahr, vor der eigentlichen TV-Show aus dem Rennen. Seither wartet Nordmazedonien auf den ersten Sieg beim Eurovision Song Contest, die Juroren wurden aber zumindest von "Proud" schon überzeugt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen