Donnerstag, 26. September 2019

Beyond Eurovision (48): Iran



Iran - Weltpolitisch zunehmend von anderen Staaten isoliert und von den Medien häufig als Schurkenstaat mit Atomprogramm und einer völlig überzogenen religiösen Auslegung verschrien, der Iran. Nach der Vertreibung des Schahs und der Rückkehr von Ayatollah Chomeini, der eben jenen Schah aus dem Exil heraus stürzte, wurde das gesellschaftliche Leben im Land völlig umgekrempelt, dennoch berichten viele Iran-Touristen, man könne durchaus in lockerer Atmosphäre unterwegs sein ohne an jeder Ecke Vollverschleierung und islamische Phrasen zu sehen. Trotz allem entwickelte sich aus der einstigen Freundschaft zu Ländern wie den USA oder Israel eine bis heute tiefgreifende Feindschaft.

 Schnelle Fakten
Hauptstadt
Teheran
Sprachen
Persisch
Fläche
1.648.195km²
Währung
Iranischer Rial (RI.)
Einwohner
79,9 Mio.
Internet-TLD
.ir
Zeitzone
UTC+3:30
Wiki-Info

Bis zur Islamischen Revolution im Jahr 1979 war der Iran, das frühere Persien, für einen ähnlich westlichen Stil bekannt wie der heutige Erzfeind USA oder europäische Nationen. Danach wurde westliche Musik vollständig verboten, nach Jahren des Schattendaseins entwickelt sich im Iran, insbesondere in den Großstädten wie Teheran eine lebendige Pop- und Rockmusikszene. Zweimal war der Iran sogar bei der Türkvizyon dabei, wenngleich die hierfür gewählte Band Barış Grubu nach ihrer Teilnahme aufgrund des angeblich verbreiteten Pan-Turkismus mit einem Auftrittsverbot belegt wurde.


Außergewöhnlich viele persische Künstler bzw. Interpreten mit iranischen Wurzeln haben sich vor allem in Skandinavien eine Pop-Karriere aufgebaut. Genannt seien hier u.a. Tooji, der Norwegen in Baku beim Song Contest vertreten hat oder Arash, der in Schweden groß geworden ist, mit Liedern wie "Boro boro" auch bei uns kurzzeitig erfolgreich war und mit Titeln wie "Broken angel" im Duett mit Helena oder mit internationalen Künstlern wie Lumidee oder Shaggy gemeinsam auftritt. 2009 nahm er auch er für Aserbaidschan am Eurovision Song Contest teil, seine heutige Karriere findet aber vor allem in Schweden statt.

Zu den überregional bekannten Künstlern zählt u.a. auch das Duo Kamran & Hooman, das aus den Brüdern Kamran und Hooman Jafari besteht, und im Jahr 1985 gemeinsam mit ihrer Familie von Teheran nach Montreal in Kanada zog. Während Hooman sich schon früh der Musik widmete, absolvierte sein Bruder Kamran zunächst eine Ausbildung als Flugzeugtechniker, bevor er schließlich ebenfalls als Teil einer Parvaz-Gruppe in die Musikindustrie einstieg. Zeitweise war er mit dem iranischen Model Claudia Lynx zusammen. Die Brüder veröffentlichten seit ihrer Gründung im Jahr 1999 vier Alben, darauf enthalten ist der heute vorgestellte Titel "Oon ba man".

Kamran & Hooman - Oon ba man

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen